17.05.2019 - 14:33 Uhr
HirschauOberpfalz

Schulsanierung in Hirschau läuft an

Die Generalsanierung der Grund- und Mittelschule in Hirschau kann im Herbst starten. Das beschloss der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung.

Bürgermeister Hermann Falk (links) informiert sich mit Thomas Dotzler und Bauamtsleiter Martin Beck (Zweiter und Dritter von rechts) bei den ausführenden Firmen zum Baufortschritt. Hausmeister Sepp Strobl (Fünfter von links) wird in der Umbauphase viel zu tun haben.
von Redaktion ONETZProfil

Um beginnen zu können ist ein Ausweichquartier für die Schulklassen erforderlich. Die jetzigen Bauabschnitte 3 und 4 der Schule sollen nach Teilabbruch, Grundsanierung und Teilneubau das neue Schulgebäude darstellen, der ältere Abschnitt 2 als mehrjähriges Übergangsquartier dienen. Der Bauabschnitt 1 wird bereits für den Marienkindergarten und städtische Zwecke genutzt. Anfangs war eine Containerlösung für den Übergang angedacht gewesen. Als sich jedoch herausstellte, dass die Container ähnliche Kosten verursachen würden wie die Ertüchtigung des Baus 2 waren diese schnell vom Tisch. Die Ertüchtigung bringt die Option das Gebäude nach der Sanierung für städtische Zwecke oder für Vereine nutzen zu können.

Bürgermeister Hermann Falk zeigte sich vor Ort mit Bauamtsleiter Martin Beck, Thomas Dotzler vom städtischen Bauamt und Hausmeister Sepp Strobl sehr zufrieden mit dem Baufortschritt. Die Gewerke sind vergeben und die Arbeiten im Bau 2 angelaufen. Die Erneuerung der Heizung übernimmt die Firma Wünschmann, Freudenberg, für die notwendige Ergänzung der Elektrik sorgt die Firma ETS Schnaittenbach, die Erneuerung der kompletten Wasserversorgung mit Sanierung der sanitären Einrichtungen wurde der Firma Bierler aus Schwarzach übertragen. Mit der Planung dieser Maßnahme in BA 2 ist das Ingenieurbüro Brundobler aus Wackersdorf beauftragt. Das Büro Brundobler ist auch für die Bereiche "Elektro" und "Heizung, Lüftung, Sanitär" bei der Generalsanierung der Bauabschnitte 3 und 4 verantwortlich. Hier liegt die Gesamtplanung bei den BSS-Architekten aus Nürnberg. Mit der Fertigstellung der Ertüchtigung, die etwa 500 000 Euro kostet, wird im August gerechnet. Dann will man umziehen und mit der Generalsanierung beginnen. Die schulaufsichtliche Genehmigung seitens der Regierung liegt vor. Aktuell wartet die Stadt auf den Förderbescheid der Regierung der Oberpfalz. Danach kann mit den Ausschreibungen begonnen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.