11.11.2020 - 12:33 Uhr
HirschauOberpfalz

Vorsicht bei Post vom "Staatsanwalt" aus Berlin

Mit einer dreisten Masche haben Betrüger versucht, einen 72-Jährigen aus Hirschau hereinzulegen. Der geht ihnen aber nicht auf den Leim, obwohl der "Staatsanwalt" droht.

Symbolbild
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Da kann man schon mal einen Schreck bekommen. Ein 72-Jähriger aus Hirschau hat in der vergangenen Woche Post von der Staatsanwaltschaft Berlin erhalten. Völlig unerwartet, wie die Amberger Polizei in ihrem Bericht schreibt.

In der Anklageschrift wurde der Hirschauer des Betruges bezichtigt und er sollte eine Telefonnummer anrufen, um eine Bestrafung abzuwenden. Der Senior ging darauf aber überhaupt nicht ein. Stattdessen rief er bei der „richtigen“ Staatsanwaltschaft in Berlin an.

Es stellte sich schnell heraus, dass Betrüger das Schreiben verfasst hatten und es bereits im gesamten Bundesgebiet verbreitet wurde. In einem Sammelermittlungsverfahren in Berlin wird gegen die Täter ermittelt.

Ein Dieb bedient sich im Rollator einer alten Dame

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.