07.04.2019 - 21:34 Uhr
HirschauOberpfalz

Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Edelweiß stolz auf elektronische Stände

Edelweiß Hirschau hat in die Zukunft investiert. Die neuen elektronischen Stände legen darüber bei der Jahreshauptversammlung Zeugnis ab.

von Externer BeitragProfil

25 der aktuell 113 Mitglieder kamen zur Generalversammlung. Zu Beginn ehrte Schützenmeister Günter Heidl Alfons Birner mit dem Abzeichen des OSB und des Deutschen Schützenbundes für 50 Jahre Treue zum Verein. Danach verwies Heidl auf die neuen elektronische Stände. Heuer stünden Arbeiten an für das Dach und an der Außentreppe. An 22 Schießabenden besuchten 465 Teilnehmer das Schützenheim. Im Herbst wurde für eine AKW-Gruppe mit Organisator Josef Böller ein Schießabend gehalten. Neu und gut angenommen wurde das Ritteressen im Schützenheim.

In den folgenden Berichten der Spartenleiter wurde an die sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkte des vergangenen Jahres erinnert. Den Reigen eröffnete Damenleiterin Johanna Bauer mit der Auflistung vieler Aktivitäten wie Vereins-, Gau-, Stadt- und Landkreismeisterschaft, Ranglistenschießen, Gaudamen-Wanderpokal sowie Rundenwettkämpfe. Bauer war zudem tätig als Gau- und OSB-Aufsicht bei der FSG Amberg. Verschiedene Schießen bei den Gau-Damen und im Verein wurden absolviert. Dazu gehörten die Radtour mit Eisessen, Tupper-, Obst- und Gemüsevortel, Halloween- und Nikolausschießen sowie Gauveranstaltungen und die Damenranglisten-Preisverleihung mit Weihnachtsfeier bei der SG Theuern. Zwölf Frauen haben sich für die neue Vereinstracht, das Dirndl, entschieden.

Jugend: Spitzenergebnisse

Nun folgte der Bericht von Schriftführerin Renate Daller. Sie beschrieb chronologisch die vielen Termine und Veranstaltungen von Edelweiß. Den nächsten Punkt bestritt Reinhard Daller mit dem Sportleiterprotokoll. Im Zeitraffer zog ein Wettbewerb nach dem anderen vorüber, mit vielen sportlichen Ereignissen und Daten ähnlich wie bei den Damen.

Jugendleiter Klaus Böller informierte übe den Nachwuchs und seine Helfer. Die Jugend hatte sich wieder bei Meisterschaften und Schießen sehr gut gehalten. Ein Topergebnis von 380 Ringen schoss Sonja Groth bei der Vereinsmeisterschaft. Weiter erfreulich war zu berichten, dass Fabian Epp Gaujugendkönig wurde. Der Veranstaltungskalender einmal pro Monat war gefüllt mit Fahrt ins Kino, Pizzaessen mit Überraschungsschießen, Adventure-Minigolf mit Eisessen, Besuch der Hirschauer Sommerrodelbahn, Grillabend, Mari-Kart-Abend und Jugendvortel mit Weihnachtsfeier. Auch eine Waffenschulung durch Waffenwart Wolfgang Borisch fand statt. Das Schnupperschießen beim Ferienprogramm war 2018 eher schwach besucht. Ein neues Mitglied konnte die Jugend mit Michael Meier begrüßen. Ein Dankeschön und ein großes Lob an die funktionierende Vertretung ging an das Jugendleiterteam Michael Schübel, Wolfgang Borisch und Tobias Heidl.

Enorme Ausgaben

Kassier Johannes Bauer legte die wichtigsten Zahlen und den Haushaltsplan auf den Tisch. Diverse Einnahmen und Ausgaben, notwendige Versicherungen wurden gegenübergestellt. Größte Posten waren die neuen elektronischen Stände. Aber durch viele Spenden und Einnahmen, unter anderen beim Gartenfest, wurde das Barvermögen nur um 1250 Euro unterschritten.

Günter Heidl bedankte sich schließlich bei allen treuen Besuchern der Schießabende und gab Termine bekannt: Karsamstag, 20. April, um 18 Uhr Osterschießen im Schützenheim. Für alle gekommenen Mitglieder gab es ein Hirschauer Kranzl mit Kartoffelsalat und Brot.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.