02.04.2019 - 15:31 Uhr
HirschbachOberpfalz

Feuerwehr Hirschbach erweitert Gerätehaus

Fast alle Aktiven der Feuerwehr Hirschbach biegen in die "Kurv'n" ein, um mit der Jahreshauptversammlung den Haken hinter 2018 zu setzen. Heuer kommt auch was auf sie zu: "Endlich", sagen sie.

Für 40 Dienstjahre ehrt (von links) Kommandant Ingo Stühler die Feuerwehrmänner Reiner Rupprecht, Siegfried Maul und Robert Reif. Rechts Zweiter Kommandant Reinhard Vogel.
von Pauline ReglerProfil
Die Träger der Leistungsabzeichen und (rechts) der neue Zeugwart Kilian Reif, der diese Aufgabe bei der Feuerwehr Hirschbach nun in dritter Generation übernommen hat.

Die Erweiterung des Gerätehauses steht auf dem Programm. Im Herbst soll es losgehen mit den Bauarbeiten. Dann wird aus der jahrelangen Theorie die Praxis.

Michael Höfler, der stellvertretende Vorsitzende, blickte auf die Aktivitäten neben der eigentlichen Arbeit der Feuerwehrler zurück. Auf seiner Liste standen Festzüge und Veranstaltungen, ein Hochzeitspalier, Frühjahrs-Einsätze im Freibad, um es aus dem Winterschlaf zu holen, die Unterstützung der Kirwaboum und eine Sommersonnwendfeier.

Über das Kerngeschäft berichtete Kommandant Ingo Stühler. Er freut sich über einen neuen Atemschutzgeräteträger, Lukas Engelhardt, der gleich nach Abschluss seines Lehrgangs mit zum Großbrand in Weigendorf ausrückte. Stühler kann auf 30 Aktive zählen, darunter seit einem Jahr zwei Damen. Einen weiteren Einsatz absolvierten sie bei einem Waldbrand in Königstein.

Aus seiner Truppe hob der Kommandant die Zeugwarte Helmut und Kilian Reif hervor, die diesen Posten nunmehr in der dritten Generation ausüben. Sorge bereite ihm der unzureichende Feuerschutz der Berg- und Skischule an der Hammerleite. Seit sechs Jahren habe es keine Feuerschau mehr gegeben, und vor allem die Zufahrt sei nach wie vor problematisch.

Kassier Stefan Steger wusste von vielen Spenden zu berichten, aber auch von gewinnträchtigen Veranstaltungen. Nach Abzug der Ausgaben für Festzüge und Brotzeiten bei der Hauptversammlung blieb ein Gewinn von 1073 Euro in der Kasse. Ausführlich erläuterte er den Plan für das Feuerwehrhaus, der nach langen Diskussionen nun bald umgesetzt werde. Wenn das 36 Jahre alte Feuerwehrauto ersetzt wird, braucht sein Nachfolger mehr Platz. Darum soll vor allem diese Anforderung schnell erfüllt werden, damit das neue Auto bestellen werden kann.

Bürgermeister Durst bezeichnete die Feuerwehr als "erste und traditionellste Selbsthilfeorganisation". Die nun gewählte Lösung beim Gerätehaus finde seinen Zuspruch. Kreisbrandinspektor Hans Sperber beteiligte sich an der Übergabe der Ehren- und Leistungsabzeichen. Der Atemschutzbeauftragte Jürgen Leißner stellte den Istzustand in der Gemeinde dar. 14 Atemschutzträger stünden aktuell zur Verfügung; fünf Anwärter stünden bereit; auch eine Frau wolle sich der Materie widmen.

Freiwillige Feuerwehr Hirschbach:

Ehrungen

Leistungsabzeichen

Laura Schneider, Sabrina Tilmann, Michael Höfler (alle Bronze), Manfred Appel, Lukas Engelhardt, Mario Gössl, Christoph Müller, Christian Ludwig, Kilian Reif, Dominik Seegers, Ingo Stühler (alle Silber), Stefan Utz (Gold/Grün), Ralf Pickel (Gold/Blau)

Dienstjubiläum

40 Jahre Feuerwehr: Siegfried Maul, Bernd Taubmann, Robert Reif, Reiner Rupprecht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.