05.12.2019 - 11:12 Uhr
HirschbachOberpfalz

Hauptversammlung des Hirschbacher Kirchweihvereins

Die Kirchweih in Hirschbach ist auch in Zukunft in guten Händen, die Führung des Kirchweihvereins hat nach einer reibungslosen Neuwahl Manfred Appel übernommen

Die alten und neuen Vorstandsmitglieder des Kirchweihvereins Hirschbach (von links).: Erhard Seegerer, Johannes Sommer, Kilian Reif, Manfred Appel, Christof Müller, Michael Linhart und Jochen Päßler.
von Pauline ReglerProfil

Von Generationswechsel kann man in diesem Rahmen eher nicht sprechen, aber für die Kirchweih sollte schon die richtige Altersgruppe am Drücker sein. Der bisherige Vorsitzende Jochen Päßler war auf diesem Posten acht Jahre verantwortlich und er hat keine schlechte Bilanz vorlegen können. Seine Vorstandskollegen und die Vereinsmitglieder haben ihn auch niemals im Stich gelassen, hieß es in der Sitzung. Neben dem Vorsitzenden legte auch der zweite Vorsitzende Tobias Pürner sein Amt in die Hände von Ramona Schwemmer und der bisherige Kassier Erhard Seegerer wurde von Kilian Reif beerbt.

Die Rückschau und die Jahreschronik stellten Schriftführer Johannes Sommer und in seinem Rückblick Jochen Pässler vor. Der Verein ist in zehn Jahren auf 60 Mitglieder gewachsen und besitzt durch entsprechende Aktivität ein gutes finanzielles Polster. Seit zwei Jahren wird durch ein Winterfest die Kasse gut aufgebessert und vor allem bei der Kirchweih an drei Tagen mit viel Einsatz der entsprechende Umsatz bewerkstelligt. Natürlich kommen auch gemeinsame Feiern nicht zu kurz und auch die Kirchweihproben im Freibad fördern die Kameradschaft. Jochen Päßler versäumte auch nicht sich bei den Sponsoren zu bedanken, die den Kirwaverein immer unterstützten. Dazu gehört die Firma Pürner die immer ihren Lader zur Verfügung stellt, damit der Baum aus dem Wald geholt und auch in die Senkrechte gehievt werden kann. Auch von den Wirtsleuten der Kurv´n gibt es Spenden, die Firma Linz als Nachbar des Kirchweihplatzes spendiert den Strom und auch bei Thomas Hermann (Ötzi) gibt es neben Kranzschmuck auch gleich noch Pizza aus dem eigenen Ofen. Auch bei den Organisatoren beim Baum aufstellen, Kurt und Manfred Utz bedankte sich der scheidende Vorsitzende.

Neben einer gut gefüllten Kasse konnte Kassier Erhard Seegerer auch auf sinnvolle Investitionen zurückblicken, ein neues, größeres Küchenzelt und eine Zeltheizung wurde angeschafft und auch für die Kirchengemeinde neue Klingelbeutel spendiert. Auf diesem Weg wollen die Kirchweihburschen bleiben und das nächste Fest spitzt schon um die Ecke, im Januar gibt es in der Appelscheune in Hirschbach das nächste Winterfest.

Die Neuwahlen leiteten der Dritte Bürgermeister Stefan Steger und Reinhard Vogel, stimmberechtigt waren 30 Mitglieder. Die Wahl ging reibungslos über die Bühne. Im Vorfeld war schon dafür gesorgt worden, dass Kandidaten zur Verfügung standen, die ein Ehrenamt übernehmen wollten. Neben den oben erwähnten neuen Vorstandsposten wurden mit Michael Linhart und Tobias Pürner zwei neue Beisitzer gewählt.

Stefan Steger lobte das Engagement des Vereins für das Gemeinwohl und dass immer junge Leute nachkommen, die helfen, diese Tradition weiter zu tragen. "Gerade in diesem Bereich ist es nötig, dass es einen reibungslosen Generationswechsel gibt."

Als erste „Amtshandlung“ überreichte der neue Chef den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern jeweils eine gehaltvolle Brotzeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.