15.12.2019 - 14:43 Uhr
HirschbachOberpfalz

Liederkranz und Motorsportclub Hirschbach teilen sich Weihnachtsfeier

Während die Kinder vom Nikolaus beschenkt werden, belohnen die Vorsitzenden beider Vereine treue und engagierte Mitglieder.

Die geehrten Sängerinnen und Sänger, vorne links Ingeborg Pasch, Renate Haller und Heike Seitz dahinter Regina Rösch, Gerd Ludwig, Christine Ludwig(1. Vorsitzende), Katharina Stühler(2. Vorsitzende) und Simone Steger.
von Pauline ReglerProfil

Gemeinsam feierten der Liederkranz und der Motorsportclub Hirschbach den Jahresabschluss im Zuber-Saal. Diese Tradition reicht viele Jahre zurück und bewährt sich in Zeiten des demografischen Wandels immer mehr. Eine Feier für zwei Vereine verteilt die Lasten auf viele Schultern.

Gab es früher zwei Chöre, ist es jetzt nur noch der gemischte Chor, und die Zahl der Kinder, die sich instrumental oder gesanglich beteiligten, ist auch merklich zurück gegangen. Aber einige junge Musiker traten schneidig auf und zeigten auch vor dem Nikolaus keine Angst. Anna Rösch, Laura Zuber und Sarah Palecki erklärten, was die Weihnachtsbäckerei ausmacht und sangen dem Nikolaus ein Lied. Der Mann in Rot zeigte sich seinerseits gut vorbereitet und brachte seine Geschenke anstandslos an den Mann oder die Kinder.

Der Chor zeigte unter der Leitung von Regina Rösch sein ganzes Können, und die instrumentalen Klänge steuerte die Familienmusik Regler bei. Renate Haller streute nachdenkliche und witzige Textbeiträge ein. Dazwischen glänzte das Flötenduo Anna und Regina Rösch.

Anna und Regnia Rösch in Aktion.

Christine Ludwig, die Liederkranz-Vorsitzende, überreichte für langjähriges Mitmachen im Chor Ehrennadeln vom Fränkischen Sängerbund. Die Ausführung in Bronze für zehn Jahre ging an Simone Steger, Heike Seitz, Silke Lindner, Gerd Ludwig und Christine Ludwig. Für 25 Jahre bekam Renate Haller eine Ehrennadel in Silber nebst Dankurkunde. Nach 40 Jahren Gesang hat sich Ingeborg Pasch die Ehrennadel in Gold verdient.

Der Vorsitzende des Motorsportclubs, Reinhard Regler, nutzt die vorweihnachtliche Stunde, um alljährlich verdiente Mitglieder und Bürger zu beschenken, die sich um den Verein oder das Gemeinwohl verdient gemacht haben. In Konrad Sperber und Anneliese Hartmann sah er zwei Schwergewichte in dieser Disziplin.

Für ihren Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit werden (von links) Konrad Sperber und Anneliese Hartmann von Reinhard Regler ausgezeichnet.

Konrad Sperber ist Wegemeister des Verkehrsvereins und hat voriges Jahr einem Menschen das Leben gerettet, wofür er schon vom Ministerpräsidenten die Lebensrettermedaille erhalten hat. Anneliese Hartmann kümmert sich um die Blumentröge im Bereich der Bushaltestelle und hält diesen Bereich in einem ansehnlichen Zustand. Außerdem ist sie stets dabei wenn es um die Ortsverschönerung geht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.