26.05.2019 - 12:06 Uhr
HirschbachOberpfalz

Spielplatzfest von der Sonne beschienen

Mit einem Familiengottesdienst in der Wolfgangskirche beginnt ein ganz besonderer Sonntag in Hirschbach bei strahlendem Sonnenschein. Das Ziel: Mit einem Spielplatzfest für dessen Renovierung entsprechende Gelder einzunehmen.

Das kleine Karussell dreht sich nur mit Muskelkraft, und wenn sich einer opfert.
von Pauline ReglerProfil
Der Christusfisch ist zusammengesetzt und strahlt vorm Altar.
Der Ballfangkorb erleichtert das einsammeln der Wurfgeschosse.
So entsteht ein Kunstwerk auf einem Kindergesicht.
Ein angehender Tiefbauingenieur buddelt sich durch den Sand.

Von den "Konfi-3-Kindern" wurde im Gottesdienst der „Christusfisch“ in Erinnerung gerufen, nicht nur sprachlich, sondern auch praktisch zum anfassen. Die Bedeutung der Namen der einzelnen Kinder waren auch Thema, aber aus der Gemeinde kamen keine passenden Vorschläge. Deshalb übernahm Pfarrer Gerhard Durst mit einigen Beispielen diese Aufgabe. Manuel oder Manuela bedeute „aus der Hand Gottes“. Jan gehe auf Johannes den Täufer zurück. "Der Name ist in der christlichen Lehre ein wichtiges Detail, denn der Herr ruft dich bei deinem Namen. Die Taufkerzen stehen auch als Zeichen für das Licht des Lebens, das dem Christen den rechten Weg zeigt", so Durst.

Das altbewährte Zeichen der Christen, der Fisch, wurde mit Hilfe eines Puzzles zusammengestellt und das Ergebnis vor dem Altar präsentiert. Die "Konfi-3-Kinder" hatten dieses Zeichen selbst gebastelt und den Einzelteilen war nicht anzusehen, was sich daraus entwickeln ließ. Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes war auch etwas anders als sonst. Neben der Orgel, die von Maximilian Hutzler bedient wurde, spielte auch ein modernes Kirchenmusiktrio mit Keyboard und zwei Gitarren, besetzt mit Akteuren aus der Kirchengemeinde, sprich Marco Regler aus Hirschbach, Timo Bleisteiner aus Eschenbach und Lisa Albert aus Hegendorf. Damit war es auch möglich einen Kanon zu intonieren, zu dessen Zweck die Gemeinde in drei Gruppen aufgeteilt wurde. Erleichtert wurde dies vor allem dadurch, dass Regina Rösch als Chorleiterin und Organisatorin anwesend war und auch den gemischten Chor des Liederkranzes Hirschbach leitete. Neben dem Gottesdienst gab der Chor auch Kostproben seines Könnens im Schulgarten, dem Kinderspielplatz beim Haus der Begegnung.

Dort versammelte sich im Anschluss an den Gottesdienst auch die ganze Gemeinde und feierte die Restaurierung des Spielplatzes mit allerlei Unterhaltungsprogramm und bei Speis und Trank.

Die Dixielandler spielten auf, die Kinder konnten sich zwischen Schminken, Schaukeln oder Karussellfahren entscheiden. Auch Büchsen durften vom Sockel geworfen werden und dabei hat sich der neue Zaun gleich als hilfreiches Utensil entpuppt. Der Ballfangkorb konnte leicht installiert werden, weil dafür nur ein paar Wäscheklammern nötig waren und ein großes Betttuch.

Im Pool wurden "Enten" geangelt und auch der Sandkasten war wieder gefragt. Bis zum Nachmittag gab es allerlei Kunstwerke auf den Kindergesichtern zu sehen und auch Teamwork wurde gelehrt, denn ein kleines Karussell drehte sich nur, wenn sich ein Kind auf den Fahrradsitz begab und mittels Pedalen die Autos und Sessel auf dem Drehteller in Bewegung setzte. Diese Leihgabe wurde vom Erbauer aus Hartmannshof persönlich betreut.

Die Erwachsenen erfreuten sich an Bratwurst, Kartoffelchips und allerlei Getränken. Mit Kaffe- und Kuchenverkauf wurde die Kasse ganz gut gefüllt. Nach den Dixielandlern spielte noch eine neu zusammengesetzte Nachwuchskapelle auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.