Baumpflanzaktion bei Godelmann

An einer Straße von Ensdorf nach Schwandorf pflanzten die Teilnehmer über 500 Laubbäume.
von Autor HOUProfil

Sie rückten an mit Spaten und anderem Gartenwerkzeug. Ein Bataillon von freiwilligen Helfern, rekrutiert aus Mitarbeitern und Familienangehörigen des in Högling ansässigen Unternehmens Godelmann. "Wir wollen das grünste Betonsteinwerk Europas werden", hatte ihr Chef Bernhard Godelmann als Motto ausgegeben.

Wenn die Firma expandiert, dann fallen mitunter Bäume. Das bedarf des Ausgleichs. Er muss bei Godelmann eigentlich nicht erst amtlich vorgegeben werden. "Dafür sorgen wir, weil uns das ein Anliegen ist", war seitens der Unternehmensleitung in der Vergangenheit mehrfach angeklungen.

An einer von Ensdorf nach Schwandorf führenden Kreisstraße kaufte Bernhard Godelmann eine Fläche. Auf diesem unweit von Thanheim liegenden Areal wurden nun über 500 Laubbäume gepflanzt. Das geschah im Rahmen eines sehr ungewöhnlichen Betriebsfestes. Mitarbeiter und deren Familienangehörige waren zur konzertierten Aktion eingeladen.

Die Leute rückten an, hatten festes Schuhwerk ebenso dabei wie Schaufeln und Spaten. Schon nach einer Stunde waren die aus Hersbruck angelieferten Stämmchen nahezu ausnahmslos in den Boden gebracht. "Und nun", resümierten Firmenchef Bernhard Godelmann und seine Frau Sylvia, "wollen wir sehen, was aus dieser Pflanzaktion wird." Ein kleiner Laubwald, von dem sie hoffen, dass womöglich später Menschen kommen und sagen: "Als der gepflanzt wurde, war ich mit dabei."

Nur ein paar Meter weiter hatte die Thanheimer Feuerwehr eine Verpflegungsstation aufgebaut. Bratwürste wurden auf den Grill gelegt, der Glühweinkocher angeheizt und Lebkuchen an die Kinder verteilt, denen die Aktion "Laubbaum" besonderen Spaß machte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.