12.04.2019 - 14:55 Uhr
HohenburgOberpfalz

Bastian Wittl an der Spitze des CSU-Ortsverbandes

Neu gewählt hat man in den vergangenen Tagen auch beim CSU-Ortsverband in Hohenburg. Der Vorsitzende heißt Bastian Wittl. Dann gab es für Anton Kramer eine ganz besondere Ehrung. Er ist seit 55 Jahren bei den Christsozialen.

Mit einer motivierten Mannschaft geht der CSU-Ortsverband in Hohenburg die nächsten Jahre an. Für 55 Jahre Mitgliedschaft bei der CSU wurde Anton Kramer (mit Urkunde) geehrt. Dazu gratulierten auch Altbürgermeister Gerhard Schärl und MdL Harald Schwartz (von links), der Vorstand und Bürgermeister Florian Junkes (rechts).
von Paul BöhmProfil

Einen Abriss aus der Gemeindepolitik gab Bürgermeister Florian Junkes den Versammlungsteilnehmern in der Hammermühle. In den vergangenen Jahren ist die Gemeinde seiner Meinung nach ein gutes Stück in ihrer Gesamtentwicklung vorangekommen. Für die Ortskernsanierung in Hohenburg wurden einige Projekte angestoßen, "aber da warten wir noch auf Entscheidungen über die Zusage von Finanzierungsmodellen übergeordneter Stellen". Hohenburg hat sich um den Standort für das Naturparkhaus beworben und der Breitbandausbau der Stufe eins wird in den ersten Maiwochen verfügbar sein.

Für den DSL-Ausbau in der Stufe zwei hängt man, wie so viele andere Gemeinden auch, in der Warteschleife. „Da wird es auf Grund von Engpässen bei Baukapazitäten wohl bis zu drei Jahre dauern, bis dieser Abschnitt umgesetzt ist." Investiert wurde im Gemeindebereich von Hohenburg nicht nur in Brückensanierungen in Malsbach und in Allersburg, sondern auch in die Ausstattung der Feuerwehren. „In Ransbach sind wir mit dem Feuerwehrgerätehausbau auf einem guten Weg." In Mendorferbuch wurde die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses abgeschlossen. Dort wartet man jetzt auf die Auslieferung des neuen Feuerwehrautos. „Eines der nächsten Projekte wird der Ausbau der Dorfstraße in Malsbach sein“, informierte der Bürgermeister. Einiges an Anerkennung ist auch mit der UN-Dekade rund um die Fledermaus in Hohenburg angekommen.

Das nächste Bauprojekt in Hohenburg ist eine geänderte Staatsstraßenführung nach der unteren Lauterachbrücke in Hohenburg und der weitere Ausbau des Radweges von der Schwarzmühle bis nach Adertshausen. Junkes: „Die Weitersanierung von Gemeindeverbindungsstraßen ist eines unserer Nahziele in den nächsten Jahren." Einen guten Weg ist die Hohenburger CSU mit ihren offenen Fraktionssitzungen in den vergangenen Jahren gegangen, meinte Bürgermeister Florian Junkes.

Eine sehr wichtige Wahl nannte der Landtagsabgeordnete Harald Schwartz die Europawahl am 26. Mai 2019 für die künftige Weichenstellung einer gemeinsamen europäischen Politikgestaltung. „Noch dazu, wo der Spitzenkandidat der CSU und Fraktionsvorsitzender der europäischen Volkspartei Manfred Weber aus dem niederbayerischen Landshut stammt." Bei der Europawahl tritt er als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei und für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten an. „Wir haben die große Chance, zum ersten Mal einen Politiker aus unserer Heimat in ein europäisches Spitzenamt zu bringen, diese Chancen müssen wir nutzten", meinte Schwartz.

Bei den Wahlen des CSU-Ortsverbandes Hohenburg wurde Bastian Wittl zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Johannes Reindl, Moritz Kölbl und Manfred Braun. Schriftführerin ist Stefanie Jung, Schatzmeister Dominik Alberter. Beisitzer wurden Florian Junkes, Gerhard Schärl, Johann Seitz, Michael Schießl, Sebastian Schärl und Susanne Braun. Kassenprüfer sind Sebastian Mändl und Franz Kellner. Delegierte zur Kreisversammlung sind Bastian Wittl, Manfred Braun und Susanne Braun. Zu Ersatzdelegierten wurden Johann Seitz, Stefanie Jung und Moritz Kölbl gewählt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.