24.11.2019 - 10:02 Uhr
HohenburgOberpfalz

Hier macht niemand die Flatter: Fasching in Hohenburg

Faschingsmäßig tut sich auch in Hohenburg wieder was. Gleich zum Auftakt gab es ein paar Tage nach dem 11.11. eine zünftige Party im TuS-Sportheim, um die neuen Hoheiten hochleben zu lassen.

Mit einer zünftigen Faschingsparty feierten die Hohenburger den Beginn der Faschingszeit. Doch bevor es soweit war, stellte sich die Prinzengarde im neuen Gardekostüm mitsamt dem neuen Prinzenpaar Nele I. und Prinz Sebastian I. samt ihrem Hohenburger Mäzen Michael Eck dem Fotografen im Bürgersaal des Rathauses, der zur Feier des Tages einen Scheck über 1000 Euro mitgebracht hatte. .
von Paul BöhmProfil

Ihren Hofmarschall Hans Wolfsteiner dekorierten die Hohenburger für sein mittlerweile fünfjährigen Engagement um den Hohenburger Fasching mit einer Ehrenurkunde. Die Auszeichnung als „Spaßvogel der ersten Klasse“ ist ein anerkennendes Dankeschön für seine Arbeit und vor allen für sein Organisationstalent, das er immer wieder in die fünfte Jahreszeit in Hohenburg einbringt.

Man konnte dem Tanz der Garde zur Musik vom Rehragout zuschauen und zur Feier des Tages gab es natürlich launige Faschingsreden des Hofnarren und des Prinzenpaares. Doch bevor es soweit war, wurde erst noch mit Bürgermeister Florian Junkes ein ernstes Wort gesprochen, damit er paar Hohenburgerer Goldtaler für die Finanzierung der fünften Jahreszeit herausrückt. Letztendlich haben ihn die Hohenburger Hexen abgeführt und bis zum Aschermittwoch weggesperrt. Damit trotzdem der Faschingsstart nicht mit einer leeren Schatzkiste starten muss, hatte der Hohenburger Michael Eck von Energieholz Eggolsheim einen Spendenscheck mit 1000 Euro mitgebracht.

Da wurde der Prinzenwalzer getanzt und man konnte sich beim ersten Gardeauftritt überzeugen. Der Gardetanz steht heuer unter dem Motto „Rock me“ und als Zugabe hatte man noch die Sternpolka und Hulapalu von Andreas Gabalier einstudiert. Die gute Stimmung im Sportheim wurde dann von der Faschingsgesellschaft aus Hohenfels angeheizt, die mit ihrer Lieblichkeit Prinzessin Elena I. und Prinz Christoph I. samt Hofstaat nach Hohenburg zur Faschingsparty gekommen waren.

Auftritte hat die Hohenburger Kindergarde schon einige im Terminkalender stehen, aber ein paar freie Termine lassen sich immer noch finden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.