06.02.2019 - 16:25 Uhr
HohenburgOberpfalz

Wohnanlage am Hang in Allersburg geplant

Zwei Bausachen locken extrem viele Zuhörer zur Hohenburger Marktratssitzung ins Rathaus. An einer geplanten Wohnanlage mit Tiefgarage in der Ortschaft Allersburg scheiden sich die Geister.

Am Kirchberg in Allersburg soll eine Wohnanlage am Hang mit Tiefgaragen entstehen. Über die Bauvoranfrage diskutiert der Marktgemeinderat recht ausgiebig.
von Paul BöhmProfil

Wolfgang Hirn will die Wohnanlage mit Tiefgarage auf einem Hanggrundstück unterhalb der Pfarrkirche St. Michael errichten. Manfred Braun sprach von einem architektonisch bemerkenswerten Bauwerk, das da unterhalb der Kirche errichtet werden soll. Er stufte das Bauvorhaben "schon als dominant" ein.

Denkmalschutz hören

Sein Kollege Sebastian Schärl fand, dass bei diesem Eingriff auch der Denkmalschutz gehört werden müsse. Josef Weigert merkte an, dass ein derartiges Gebäude wohl eher in ein neues Baugebiet passe als in diese historische Umgebung des Kirchberges in Allersburg. Mit zwei Gegenstimmen entschied der Marktgemeinderat letztendlich für die Bauvoranfrage, die jetzt an das Landratsamt weitergeleitet wird.

Ja zum Radweg

Der Marktgemeinderat in Hohenburg steht geschlossen hinter den Ausbau des Radweges von Adertshausen bis zur Gemeindegrenze bei Schwarzmühle. Eine Ausbaubreite von 2,50 Metern wird derzeit vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach favorisiert. Die Finanzierung sehe vor, dass lediglich ein Achtel der Baukosten auf den Markt Hohenburg zukommen, hieß es.

Der Marktgemeinderat stimmte dem Abschluss einer Vereinbarung mit dem Freistaat Bayern zum Ausbau des Radweges zu. Einen gleichartigen Beschluss hat es auch schon im Schmidmühlener Rathaus für den Ausbau ihres Teilstückes gegeben. Keine Gegenstimme gab es zum Abschluss eines Stromliefervertrages mit den Stadtwerken Amberg für die nächsten Jahre. Wie Bürgermeister Florian Junkes bei der Sitzung informierte, wird in den nächsten Jahren den Ausbau der Ortsdurchfahrt in Hohenburg im Bereich der Staatsstraße 2235 angefangen. Von der unteren Lauterachbrücke bis Höhe Fledermaushaus soll ein erster Bauabschnitt umgesetzt werden. Mit dem Erwerb eines Wohnhauses gegenüber dem "Hohenburger Dreieck" kann die Straßenführung ein gutes Stück entschärft werden, war in der Sitzung zu hören. Träger ist das Staatliche Bauamt Amberg- Sulzbach.

Aus dem Marktrat:

Hohenburgs Bürgermeister Florian Junkes informiert den Marktrat bei seiner jüngsten Sitzung, dass jetzt der Manöverschaden bei Berghausen vom Februar 2018 ausgeglichen wurde. Das Gremium erfuhr außerdem, dass das Baugebiet Schleicherberg-Süd vermessen ist. Junkes gab weiter bekannt, dass mit der Auslieferung des neuen Fahrzeugs für die Feuerwehr Mendorferbuch-Egelsheim im Frühjahr gerechnet werden kann. Die Spielplatz-Ausstattung für Adertshausen wird in einer der nächsten Sitzungen auf der Tagesordnung stehen.

Zur Sanierung stehen die Gemeindeverbindungsstraßen Allersburg-Berghausen, von Egelsheim bis zur AS 2 und das Teilstück von der AS 10 bis nach Spieshof an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.