Gastwirt Josef Hirsch aus Hohenkemnath feiert 65. Geburtstag

Der Gastwirt und Metzgermeister Josef Hirsch feiert aus Hohenkemnath feiert an diesem Sonntag 65. Geburtstag. Wegen der Coronakrise kann die geplante Feier nicht stattfinden, soll aber im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Metzgermeister und Festwirt: Josef Hirsch wird 65 Jahre alt.
von Autor SNNProfil

Als drittes Kind von fünf Kindern erblickte Josef Hirsch 1955 im Gasthaus Hirsch in Hohenkemnath das Licht der Welt. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Volksschule begann er eine Lehre als Metzger in der Metzgerei Schieder in Lengenfeld. Bereits mit 19 Jahren legte er die Meisterprüfung ab. Nach der Heirat im Jahre 1978 übernahm er von seinen Eltern Klara und Georg Hirsch die Gastwirtschaft inclusive Metzgerei und Diskothek, die er bis dahin mit seiner Mutter geführt hatte. 1983 eröffnete er eine zweite Diskothek in Sulzbach-Rosenberg.

1982 entschloss sich Josef Hirsch, mit seiner Frau Brigitte den Neubau der Metzgerei anzugehen. Der Betrieb wurde mittlerweile um einen Event- und Partyservice erweitert, der weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt ist. Seit rund 30 Jahren verpflegt Josef Hirsch mit seinem Bratwurststand die Besucher des Amberger Bergfestes. Dort schenkt er bereits seit 45 Jahren auch die Maßen im Kummert-Zelt aus. Einen großen Platz in seinem Berufsleben nimmt seine Tätigkeit als Festwirt ein. Nicht nur auf dem Berg, sondern seit 19 Jahren auf der Amberger Dult und auch bei viele Vereinsjubiläen ist er mit seinem Festzeltbetrieb vertreten.

Trotz seiner beruflichen Herausforderungen widmet sich Josef Hirsch in seiner freien Zeit gern dem Sport. Viele Jahre war er als Spieler, Jugendbetreuer, Spartenleiter und Zweiter Vorsitzender für die DJK Ursensollen im Einsatz. Gerne erinnert er sich an seine aktive Zeit in der Staffel des Box-Clubs Amberg und an die vielen Kämpfe, die er auch im Bierzelt auf der Dult bestritt. Weiter bekleidet er das Amt des Zweiten Schützenmeisters bei der Schützengesellschaft Edelweiß Hohenkemnath und schießt auch heute noch aktiv in der Altersklassen-Mannschaft im Gau Amberg mit. Als CSU-Ortsvorsitzender war er zwölf Jahre lang Mitglied des Gemeinderats. Sechs Jahre davon bekleidete er das Amt des Zweiten Bürgermeisters und gestaltete die Gemeinde Ursensollen erfolgreich mit. In seinem Ruhestand will er mit der Familie, der mittlerweile vier Enkel angehören, viel Zeit verbringen, aber auch weiterhin im Betrieb seines Sohnes Daniel aktiv mithelfen.

Info:

Anekdote von der Dult:

In dem Jahr wo das Rauchverbot eingeführt wurde, setzte sich ein Gast unter einen Biertisch im Dult-Festzelt und zündete sich eine Zigarette an. Das ging solange gut, bis ich ihn entdeckte und ihn aufforderte nach Draußen zu gehen um weiter zu Rauchen. (snn)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.