07.06.2018 - 17:46 Uhr
Oberpfalz

Hütet euch!

Das Wichtigste ist passendes Wetter. Den Rest hat das Organisationsteam des 48. Bürgerfests für die zweitägige Sause samt Partnerstadt-Begegnungen am 23. und 24. Juni akribisch vorbereitet.

Der inoffizielle Dresscode zum Bürgerfest beschränkt sich auf den Kopf. Den sollte nach Wunsch der Organisatoren um Gertrud Wittmann (rechts) ein möglichst schriller Hut schmücken. Bürgermeister Jens Meyer (links) versucht sich dazu als Model. Die Idee dazu hatte Rotarierin Martina Leithenmayr (stehend, Zweite von links).
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

(phs) Was die Truppe um Gertraud Wittmann, Petra Vorsatz und Susanne Hirmer alles im Köcher hat, präsentierte sie am Donnerstag im Alten Schulhaus.

Doch selbst wenn die Sonne zu unbarmherzig stechen sollte oder Regen droht, ist vorgesorgt. Denn der Rotary-Club Max Reger verkauft den Festbesuchern zwischen der früheren Marienapotheke und "Egons La Bodega" passende Kopfbedeckungen unter dem Motto "Alter Hut tut gut". Die schrägen Kreationen in knalligen Farben sind mit allerlei Accessoires verziert: Besteck, Fähnchen, Stofftiere, Federn und, und, und.

"Das fällt auf und bringt die Menschen sofort ins Gespräch", sagt Rotarierin Martina Leithenmayr. Zusammen mit anderen hat sie ein Jahr lang alte Hüte gesammelt und mit viel Basteltalent umdekoriert. "Für 10 Euro oder gern auch mehr" sind die Hingucker am Festsonntag zu haben. "Die Idee haben wir aus Regensburg geklaut, da gibt's Bürgerfesthüte schon länger", gibt Leithenmayr zu. Auch in Schwandorf käme die Gaudi immer gut an. Hildegard Ziegler weist darauf hin, dass unter den 200 Exemplaren auch einige sind, die speziell fürs Weidener Bürgerfest kreiiert wurden, etwa mit Fußball-WM- oder Partnerstadtsmotiven.

Dahinter steckt aber nicht nur eine Gute-Laune-Attacke. Die Reger-Rotarierer unterstützen damit ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Albert-Schweitzer-Schule. Das Ziel: Schüler, die das Zeug dazu haben, zu Hause aber nicht die nötige Unterstützung, auf den Übertritt an weiterführende Schulen vorzubereiten. "Das machen wir seit 8 Jahren mit 12 bis 14 Kindern. Bisher musste kein Einziger zurück", ist Leithenmayr stolz.

Auch die anderen Serviceclubs zeigen am Bürgerfest karitativ Präsenz, etwa der Ladies' Circle mit einer großen Tombola. Das genaue Programm des Festwochenendes lesen Sie in der Samstagsausgabe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.