01.10.2018 - 12:59 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

7234 Euro erstrampelt

von Bernhard KreuzerProfil

Den Radfahrern gehörten am Sonntagnachmittag die Straßen rund um das Naturerlebnisbad. Zum "Biken für Kerala" hatte die Radsportgruppe des Sportvereins eingeladen. Es sprengte alle Erwartungen. Von 13 bis 17 Uhr begaben sich 353 Radler auf den fünf Kilometer langen Rundkurs. Im Mittelpunkt stand eine Spendenaktion für die Flutopfer im indischen Bundesstaat Kerala. Eine erste Zwischenbilanz weist einen Betrag von stolzen 7234 Euro aus, der nach der Endabrechnung noch nach oben steigen kann.

Nieselregen war am Sonntag zuvor der Grund, die Solidaritätsfahrt um eine Woche zu verschieben. Das brachte nach den Worten von Organisatorin Monika Kainz nochmals viele Spenden. Am Sonntag alleine landeten in zwei Spendenboxen 2434 Euro. Darin enthalten war auch ein 500-Euro-Schein aus dem Osterbasar. Heidi Braunreuther überraschte damit vor dem Start.

Ideales Herbstwetter lockte bereits eineinhalb Stunden vor dem Start die ersten Radler, zwei Jungs aus Waldeck, an. Bei der Anmeldung herrschte eine halbe Stunde vor dem Start Höchstbetrieb. Überwältigt von der Resonanz war Kainz bei der Begrüßung. "Die Flutkatastrophe in Kerala ist eine Sache, die uns am Herzen gelegen war", sagte sie stellvertretend für die Radsportgruppe. Es habe sich ausbezahlt, die Fahrt um eine Woche zu verschieben. Kainz sprach auch die besonderen Beziehungen zu den Flutopfern in Kerala an, aus der viele katholische Priester kommen. So auch Pfarrvikar Joseph Meenpuzhackal aus Kemnath. Mit Pfarrvikar Justin Kamwanya Kishimbe spendete er der Radlerschar den kirchlichen Segen. Sie wünschten den Teilnehmern eine unfallfreie Fahrt. Ihr Wunsch ging in Erfüllung. Nur dreimal musste Hilfe geleistet werden, aber nur wegen technischen Defekte an Fahrrädern. Pater Joseph durchschnitt kurz nach 13 Uhr das Startband.

Für den Rundkurs bestand während der Veranstaltung eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Feuerwehren aus Immenreuth, Ahornberg und Punreuth sicherten die vier Einmündungen ab (Bericht folgt).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.