11.02.2020 - 14:59 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Badesaison ohne Chemie

In Immenreuth wird das Naturerlebnisbad auf die kommende Badesaison vorbereitet.

Links der von Laubbäumen gesäuberte Saum. Ein Graben trennt ihn vom Geomatrix-Filter auf der rechten Seite.
von Bernhard KreuzerProfil

Die Vorbereitung auf die Badesaison hat begonnen. Nicht das Becken selbst stand dieser Tage im Mittelpunkt, sondern der biologische Geomatrix-Bodenfilter für die Reinigung des Wassers im Naturerlebnisbad. Mikroorganismen sorgen in der großflächigen Pflanzenanlage für das ökologische Gleichgewicht und für die Reinigung des Wassers ohne chemische Zusätze. Die Badegäste schätzen das hautfreundliche Nass. Damit dies so bleibt, verdient der große Biofilter im Außenbereich besondere Aufmerksamkeit.

Die Leistungsfähigkeit war jedoch wegen Laub im nördlichen Bereich empfindlich gestört. In die Anlage hängende Bäume und die durch Wind eingetragenen Blätter störten das Wachstum der Filterpflanzen und ließen das Wurzelwerk absterben. Aus diesem Grund und auf Forderung des Herstellers war es notwendig, die Laubbäume auf der Nordseite zu entfernen. Ein wenig kahl sieht es jetzt aus. Dafür ist für die kommende Saison wieder gute Wasserqualität ohne Chemie garantiert.

Blick auf einen Teil der gerodeten Fläche. Dahinter eingezäunt der Geomatrix-Filter, der Pavillon der Freizeitanlage und die Funktionsgebäude des Bades. Links ein Teil der gefällten Erlen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.