04.09.2020 - 12:00 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Ferienprogramm Immenreuth: „Kids on Bike“ haben viel Spaß

Das Angebot im Ferienprogramm wurde zu einer richtigen Herausforderung für die Radsportabteilung des Sportvereins.

von Bernhard KreuzerProfil

„WC“ – Wetter und Corona – hießen die großen Gegenspieler. Zuerst musste die erste Veranstaltung am Dienstag wegen des schlechten Wetters abgesagt und die angemeldeten kleinen Radler in die Mittwochsveranstaltung integriert werden. Statt geplanter 20 Kinder tummelten sich zum Start 26 auf dem Hartplatz des Sportvereins. Wegen Corona wurden sie in drei Gruppen aufgeteilt. Weil es regnete, verschob sich der Start um eine halbe Stunde. Das Team um Spartenleiterin Monika Kainz war deshalb zu ständigen Umplanungen gezwungen.

Im Mittelpunkt stand ein Jugend-Fahrrad-Turnier mit Geschicklichkeitsfahren mit Unterstützung des ADAC Nordbayern. Von ihm kam eine mobile Geräteeinheit mit Ausrüstung für Fahrten im Kreisel, auf dem Spurbrett, für eine S-Gasse, einen Spurwechsel und Slalom. Dazu spendeten die Gelben Engel Urkunden sowie Medaillen für die Besten und kleine Geschenke. Als Belohnung für die Teilnehmer gab es neben Eis noch Trinkflaschen. Gesponsert wurden sie vom Fahrradhersteller Cube aus Waldershof.

Die Gruppe der Kinder von fünf bis sieben Jahren startete mit dem Wettbewerb und zeigte ihr Können auf dem Parcours. Nach einer Fahrradrundfahrt standen für die Buben und Mädchen Spiele auf dem Sportplatz an. Zwei Gruppen der Kinder von acht bis elf Jahren erkundeten das Flötztal bis zur Kemnather Forstdiensthütte. Die dort eingenommene Brotzeit war mit einem weiteren Regenschauer verbunden, es gab auch Infos über die dortigen Kriegsgeschehnisse im April 1945. Nach der Rückkehr aus der Flötz hieß es für eine Gruppe eine „Ehrenrunde“ durch die Gabellohe einlegen, während die Teilnehmer der anderen Gruppe versuchten, möglichst wenig Minuspunkte im Parcours zu sammeln. Matthias Ehbauer wertete dort die Fahrkünste der Radler. Auf seine Frage bei der Siegerehrung „Hat es euch gefallen und sollen wir es nächstes Jahr wieder machen“, folgte ein unüberhörbares „Ja“. Gleichzeitig bot er für 2021 einen Kindertriathlon an, vorausgesetzt Corona mache keinen Strich durch die Rechnung. Lob ernteten die jungen Radler von Spartenleiterin Monika Kainz bei der Siegerehrung für ihr diszipliniertes Verhalten und die sportlichen Leistungen. Mit der zweijährigen Glücksfee Martha, die aus den Startnummern die Gewinner zog, verteilte sie am Schluss die Cube-Trinkflaschen.

Gewinner der Gold-, Silber- und Bronzemedaillen des Geschicklichkeitsturnier gewertet nach Buben und Mädchen wurden bei den Fünf- bis Siebenjährigen: 1. Felix Lautner und Lina Krauß, 2. Xaver Ehbauer und Sophia Stelzl, 3. Vincent Stelzl und Nina Müller.

Bei den Acht- bis Elfjährigen gingen die Auszeichnungen an 1. Philipp Stahl und Marie-Luise Schmid, 2. Ferdinand Ehbauer und Pia Müller, 3. Finn Krauß und Hanna Etterer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.