14.01.2020 - 14:39 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Gönner beflügelt Feuerdrachen

"Von der Kinder- und Jugendarbeit der Immenreuther Feuerwehr können andere eine Scheibe abschneiden." Dieses Lob zollte Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther den Brandschützern am Sonntag. Ihnen schrieb er eine Vorbildfunktion zu.

Die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr trägt vielbeachtete Früchte. Sie zu fördern, dient der Inhalt zweier Kuverts, die Bürgermeister Josef Hecht (rechts) mitgebracht hatte. Die Umschläge überreichte er an Alexander Danzer (links) und Vorsitzenden Armin Scheidler (Mitte).
von Bernhard KreuzerProfil

Damit bewertete Otto Braunreuther die überaus positiven Berichte der beiden Nachwuchsorganisationen. Jugendwart Michael Schraml verwies in seinem Rückblick auf den Übertritt von fünf Feuerdrachen zur Jugendfeuerwehr. Ihre Zahl stieg somit auf 18. Neben den monatlichen zu Themen wie Karten- und Fahrzeugkunde, technische Hilfeleistung, Verkehrsabsicherung, Atemschutz, Eisrettung und Erste Hilfe nimmt die Jugendfeuerwehr an den Übungen und allen Veranstaltungen der aktiven Kameraden teil. Vom Wissenstest in Kemnath kehrte sie mit großem Erfolg zurück.

Mit beeindruckenden Bildern blickte Alexander Danzer auf die Veranstaltungen der Feuerdrachen (Kinderfeuerwehr) zurück. Von den 53 Mädchen und Buben der drei kommunalen Wehren zählen 31 zu den Immenreuther Brandschützern. Spannende Themen standen im Veranstaltungskalender. Die Kemnather Verkehrwacht, die Polizeiinspektion Kemnath und die Bundespolizeiinspektion Selb unterstützten die Ausbildung ebenso wie die Bereitschaft Armesberg des Bayerischen Roten Kreuzes.

Als erste Kinderfeuerwehr im Landkreis hat sie eine Kinderolympiade organisiert. Zu Gast waren die Feuerdrachen im Kindergarten. Brandschutzerziehung stand hier auf dem Stundenplan. Danzer erinnerte weiter an die Weihnachtsaktion für Kinder in Not mit neuem Rekord von 92 Paketen. Eine neuen Höchstmarke beinhalteten ebenso die in der Weihnachtszeit aufgestellten Spendendosen. 1000 Euro konnten an die Helfer vor Ort übergeben werden. In das neue Feuerdrachenjahr startet am 23. Februar mit einem Kinderfasching.

Den Stellenwert der Jugendarbeit in der Gemeinde hob Zweiter Bürgermeister Josef Hecht besonders hervor. Er sah sich dabei in der glücklichen Lage, durch eine hohe Spende eines ehemaligen Bürgers diese zu fördern. An Danzer und an Vorsitzenden Armin Scheidler überreichte er entsprechend dem Wunsch des Gönners zwei Kuverts.

Der Dank für die Nachwuchsarbeit bei der Kinderfeuerwehr galt neben Danzer auch den beiden weiteren Feuerdrachenbändigern der Wehr, Steffi Danzer und Daniel Müller. "Sie machen einen super Job", stellte Scheidler fest.

Hintergrund:

Gartenfestbesucher erwärmen sich für Gockel am Spieß

Seinen 19. Vorstandsbericht gab Armin Scheidler für den Feuerwehrverein ab. Vor Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Kreisbrandmeister Florian Braunreuther, Zweiten Bürgermeister Josef Hecht sowie Ehrenkommandant Christof Engelbrecht, Ehrenvorsitzenden Konrad Merkl und Abordnungen der Kameraden aus Ahornberg und Punreuth eröffnete er den Rückblick mit einer Gedenkminute für Wilhelm Kausler und Jürgen Zeuner. Ziel des Vereins sei wieder gewesen, die aktive Wehr finanziell zu unterstützen. Die erbrachten Leistungen sprach Kommandant Uwe Engelbrecht an.

Drei Veranstaltungen markierten das Vereinsjahr. Erstmals gab es beim Gartenfest Gockel vom Spieß. Wie die warmen Semmeln seien die 32 Brathähnchen weggegangen, berichtete Scheidler. Daher solle das Angebot heuer wiederholt werden. Vom Regen teilweise verwässert war das Johannisfeuer, für eine lockere Stimmung sorgte das Oktoberfest. Auch beteiligten sich die Brandschützer an den weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen.

Das Mehrzweckgebäude auf der Fischerwiese erweise sich als beliebter Platz und sei von anderer Seite für mehrere Veranstaltungen genutzt worden. Bei einer Veranstaltung in der Gemeinde Speichersdorf übernahmen die Immenreuther die Parkplatzeinweisung. Scheidler dankte dem Putzteam des Gerätehauses. Für alle freiwilligen Helfer sei eine private Unfallversicherung abgeschlossen worden.

Zufrieden mit der Entwicklung in der Kasse war Jürgen Busch. Christof Engelbrecht und Klaus König bescheinigten ihm eine solide Buchführung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.