10.08.2018 - 13:06 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Hitze flutet Naturerlebnisbad

Das Naturerlebnisbad im Kemnather Land steht vor einem neuen Besucherrekord. Vier Wochen sind noch Zeit, die Marke von 35 000 Gästen von 2014 zu übertreffen, wenn das Bad am 9. September voraussichtlich schließt.

Das Naturerlebnisbad mit seinen vielseitigen Einrichtungen genießt große Anziehungskraft. Aufgrund der langen Hitzeperiode ist sogar ein neuer Besucherrekord in Reichweite.
von Bernhard KreuzerProfil

(bkr) Bis jetzt fanden rund 26 000 Badegäste den Weg in die großzügige Freizeitanlage. Trotz der hohen Temperaturen, vielen Gästen und den Sonnencremes ist das Wasser in den Becken von bester Qualität. Mehr als erforderlich wird es überprüft. Einmal in der Woche werden Proben entnommen. "Das Wasser ist super", sagt erfreut Bademeister Kai Wolf. Aufgrund der Hitze hat er alle Hände voll zu tun und arbeitet zum Wohle der Besucher bis in Nachtstunden. Dabei kann er auf die Unterstützung des Wassermeisters der Gemeinde Immenreuth, Josef Rauseo, einem engagierten Mitarbeiterteam, dem Badkiosk und die Wasserwacht zählen.

Unfälle waren bislang Fehlanzeige. Kleinere Verletzungen verständlicherweise aber nicht. Von Notarzteinsätzen blieb das Naturerlebnisbad bislang jedenfalls verschont. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die bis jetzt über 430 Einsatzstunden der Wasserwacht. Sie ist bei Schulschwimmen oder beim Besuch von ganzen Zeltlagern außerhalb ihres Dienstplans am Beckenrand zusätzlich präsent. Die Rettungsschwimmer nahmen auch zu Beginn der Saison die Eichen im Bad unter die Lupe. Sie entdeckten Gespinste des Eichenprozessionsspinners. Am nächsten Tag waren sie beseitigt.

Die Sicherheit und das Wohl der Badegäste nehmen einen hohen Stellenwert ein, versichert Wolf. Das zahlte sich zum Beispiel nach dem nächtlichen Rotmondschwimmen vor zwei Wochen aus. Es brachte nicht nur viele neue Gäste, sondern zudem die Zusage von Spenden für eine Unterwasserbeleuchtung für nächtliche Schwimmveranstaltungen. "Wir tun alles, um das Bad attraktiv zu halten", versichert Bademeister Wolf. Sein Blick wandert dabei zu den Wassertemperaturen. 26 Grad sollten nicht überschritten werden, um das chemiefreie Wasser im Biofilter reinigen zu können. 28 Grad hat das Thermometer bereits angezeigt, zurzeit sind es angenehme 25 Grad. Gerade der Verzicht auf Chlor macht das Wasser in den Becken weich und hautverträglich. Viele Gäste fahren laut Wolf aus diesem Grund von weit her zum Naturerlebnisbad.

Das Naturerlebnisbad mit seinen vielseitigen Einrichtungen genießt große Anziehungskraft. Aufgrund der langen Hitzeperiode ist sogar ein neuer Besucherrekord in Reichweite.
Das Naturerlebnisbad mit seinen vielseitigen Einrichtungen genießt große Anziehungskraft. Aufgrund der langen Hitzeperiode ist sogar ein neuer Besucherrekord in Reichweite.
Das Naturerlebnisbad mit seinen vielseitigen Einrichtungen genießt große Anziehungskraft. Aufgrund der langen Hitzeperiode ist sogar ein neuer Besucherrekord in Reichweite.
Das Naturerlebnisbad mit seinen vielseitigen Einrichtungen genießt große Anziehungskraft. Aufgrund der langen Hitzeperiode ist sogar ein neuer Besucherrekord in Reichweite.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.