17.08.2021 - 13:30 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Kinder treten beim Ferienprogramm des SV Immenreuth in die Pedale

von Bernhard KreuzerProfil

24 Mädchen und Buben traten am Donnerstag begeistert in die Pedale: Sie zeigten ihre herausragende Kondition und ihr Geschick auf zwei Rädern. Die Radsportabteilung vom Sportverein hatte im Ferienprogramm zu einem bewegten Nachmittag eingeladen. Die Abteilung verzeichnete wie im Vorjahr die meisten Meldungen.

Start war für zwei Gruppen auf dem Allwetterplatz des SVI. Für die Kleinen von fünf bis sieben Jahren hieß es gleich zu Beginn, den Geschicklichkeitsparcours möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Balance und Mut forderte dabei vor allem die vom Aufsichtspersonal abgesicherte Wippe. Zur Tauritzmühle radelte inzwischen die Gruppe zwei der bis Zwölfjährigen. Eine Eispause am Wasserspielplatz wurde hier eingelegt. Nach der Rückkehr war Start frei auf der Hindernisstrecke mit Schrägbrett, Kreisel, Achterbahn, Wippe, Slalom, Aufnahme und Abgabe eines Gummirings sowie Bremsen vor der Ziellinie - die Zeit zählte mit.

Die Gruppe der Jüngsten machte sich derweilen auf den Weg zum Kinderspielplatz nach Kulmain. Mit Spielen wurden sie nach ihrer Rückkehr auf dem Sportplatz beschäftigt. Als besondere Attraktion baute die Radsportgruppe noch einen Rundkurs mit sechs Holzbrücken auf, den die Verantwortlichen vom Skiclub aus Waldsassen ausgeliehen haben. Begeisterung herrschte hier bei der Fahrt mit zum Teil ungewöhnlichen Sprüngen.

„Super gemacht, Kinder“, sagte zum Schluss bei der Siegerehrung Matthias Ehbauer, dem die Leitung beim Geschicklichkeitsparcours oblag. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen kennzeichnete die Siegerliste, jeder hätte den ersten Preis verdient gehabt, so Ehbauer. Er stellte fest: Keines der Kinder könne sagen, nicht Rad fahren zu können.

Spartenleiterin Monika Kainz war vom Können der Buben und Mädchen mehr als begeistert, besonders von den oft gewaltigen Sprüngen der Größeren über die Hindernisse. Mit Matthias Ehbauer zeichnete sie die drei Besten jeder Gruppe mit Urkunden und Medaillen aus. Bei den Jüngsten, der Gruppe zwei, dominierten die Mädchen: Nina Müller belegte mit ihrer Leistung Platz eins; ihr folgten Emma Kraus und Lina Krauß auf den Plätzen zwei und drei. Die Gruppe eins führte Finn Krauß an. Über Platz zwei durfte sich Ben Haberkorn und über Platz drei Paula Stahl freuen. Alle Kinder waren aber Sieger und wurden mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.