25.02.2020 - 15:50 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Kliniken AG: Häuser im Landkreis allesamt erhalten

Die CSU-Kreisräte tagen in Immenreuth.

CSU Kreistagsfraktion
von Externer BeitragProfil

Auf Einladung von Kreisrat Bernhard Söllner tagten die Kreistagsfraktionen von CSU und Zukunft Landkreis Tirschenreuth in der westlichsten Kommune des Landkreises.

Immenreuths amtierender Bürgermeister Josef Hecht und Geschäftsleiter Thomas Kaufmann empfingen die Kreisräte in der Grundschule. Die waren beeindruckt von den modern gestalteten Räumlichkeiten.

Besonderes interessiert waren die Kreisräte an der Diskussion zum Thema Rathaus. Josef Hecht sah wegen der Fördersituation den Kauf des Sparkassengebäudes persönlich als erste Prämisse. Für einen im Verhältnis geringen Betrag könne man in diesem Gebäude das komplette Rathaus unterbringen und gleichzeitig mit der Zahnarztpraxis einen langfristigen Mietvertrag schließen. Auch die Sparkasse bleibe mit ihren Dienstleistungen wie bisher am Ort. Im gleichen Zuge werde das "ehemalige Lehrerwohnhaus" abgebrochen und das bisherige Rathaus für ein "Bürgerhaus" saniert.

Förderschule seit 13 Jahren

Eine der beiden Förderschulen im Landkreis befindet sich seit nunmehr 13 Jahren in Immenreuth. Die Förderschule fühlt sich in den bestens ausgestatteten Räumen pudelwohl, für die Raumknappheit wurde zwischendurch eine gute Lösung gefunden.

Kliniken AG bestimmendes Thema

Großen Raum der Sitzung nahmen erneut die aktuellen Entwicklungen in der Kliniken AG ein. Große Einigkeit herrschte mit der Neubesetzung des Vorstands. Mit Dr. Thomas Egginger habe man eine sehr gute Lösung gefunden, lautete der Tenor der Kreisräte. Aus den Reihen der Aufsichtsräte hieß es, er mache einen guten Job. Die angedachte Strukturreform sei unumgänglich, jedoch stehe die Verträglichkeit der Versorgung in Verbindung mit den Beschäftigten an oberster Stelle, betonte Roland Grillmeier. "Oberstes Ziel muss es für uns sein, die Häuser im Landkreis Tirschenreuth allesamt zu erhalten."

Sollte er zum Landrat gewählt werden, werde er sich von Anfang an für eine Neuaufteilung der Anteile zwischen den Gebietskörperschaften einsetzen. Ganz wichtig sei es auch, positive Meldungen zu produzieren. Schließlich gebe es in der Patientenschaft eine sehr große Zufriedenheit mit der Kliniken AG. Dies gelte es hervorzuheben, führte Roland Grillmeier aus.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.