02.12.2019 - 13:58 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Profi mit Team für Zukunft

"Das Team für die Zukunft von Immenreuth", ihre Gemeinderatskandidaten, stellte der CSU-Ortsverband am Sonntag im Foyer der Schule vor. Mit diesem Slogan wirbt die Partei um Stimmen für die Kommunalwahl.

Die Kandidaten (vorne, von links) Gerhard Popp, Hans Stich, Stefanie Stelzl, Erna Raps, Pia Anke Kraft, Matthias Melzner, Josef Hecht, Bernhard Söllner, Lothar Porst, Ulrike Ferber, Claudia Porst, Birgitt Bayer, Reinhard Etterer und Josef Prechtl sowie (hinten, von links) Alfred Bäumler, Christian Wolf, Andreas Popp, Daniel Schmidt, Jürgen Busch, Johannes Frauenholz, Armin Scheidler, Matthias Ehbauer, Dominic Hasmann, Christoph Zembsch, Bernhard Schmid und Martin Wolf.
von Bernhard KreuzerProfil

Ein rein formeller Tag war es, wie ihn Ortsvorsitzender Lothar Porst bezeichnete. Eine bereits detailliert ausgearbeitete Liste mit 24 Bewerbern und zwei Ersatzleuten konnte er den anwesenden 24 Mitgliedern und 12 Gästen vorlegen.

Starke Liste

Zum beginnenden Wahlkampf bedauerte Zweiter Bürgermeister Josef Hecht: "Nach fünfeinhalb Jahren Ruhe wird es etwas kritisch mit heiß diskutierten Themen." Er hob hervor, bei der Entscheidung über Rathausneubau oder nicht sei alles noch offen. Zumindest das Thema über den Beitritt zur Verwaltungsgemeinschaft Kemnath steht im Januar auf der Tagesordnung des Gemeinderates.

"Thomas Kaufmann ist ein absoluter Profi", sagte Hecht über den Kämmerer und Bürgermeisterkandidaten. Als Beispiel hob er das positive Ergebnis bei der erneut gewährten Stabilisierungshilfe hervor. Auf weitere Fördermaßnahmen wirkt sich der Zuschuss erhöhend aus. Etwas, was sehr wichtig sei.

Kaufmann freue sich, eine starke Liste von Gemeinderatskandidaten der CSU hinter sich zu haben. Ihre Bewerber sind in vielen Vereinen vertreten. "Immenreuth ist eine Vereinsgemeinde", schwärmte der Speinsharter. Sie sorgten für ein aktives Gemeindeleben und unterstützten diese mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz. Den drei Gemeindeteilen werde er Abendgespräche zur Erörterung kommunaler Probleme anbieten, versprach Kaufmann.

Einstimmiges Votum

Nur vier Minuten beanspruchte Landratskandidat Roland Grillmeier für sein Grußwort. In Kaufmann sah er die besten Voraussetzungen, die die Gemeinde als guter Wohn- und Arbeitsort überhaupt hat. Grillmeier verwies auf die Leistungen der CSU für den Landkreis der zurückliegenden 15 Jahre, in dem man zu vernünftigen Bedingungen leben kann und in dem die Abwanderung gestoppt werden konnte. Als Landrat werde er seine Erfahrungen als Bürgermeister von Mitterteich einbringen um den Landkreis weiter zu entwickeln, versicherte er. Einstimmig wurden die Vorschläge für die Bewerber für den Gemeinderat und deren Ersatzkandidaten angenommen.

Info:

Gemeinderatskandidaten

1. Josef Hecht, 69, Verwaltungsrat i.R.; 2. Lothar Porst, 63, Diplom-Finanzwirt (FH); 3. Bernhard Söllner, 39, Versicherungsfachmann (BWV); 4. Matthias Melzner, 44, Maschinenbaumechanikermeister; 5. Johannes Frauenholz; 25, Maschinenbauingenieur; 6. Birgitt Bayer, 49, Fleischereifachverkäuferin; 7. Daniel Schmidt, 24, Verwaltungsbeamter im Justizvollzugsdienst; 8. Alfred Bäumler, 60, Bautechniker Straßenbau; 9. Erna Raps, 47, Diplom-Verwaltungswirtin (FH); 10. Reinhard Etterer, 41, Landwirt; 11. Bernhard Schmid, 34, Industriemeister Mechatronik/Elektrotechnik; 12. Claudia Porst, 54, Hauswirtschafterin; 13. Christian Wolf, 32, Angestellter; 14. Andreas Popp, 30, Metallbaumeister; 15. Armin Scheidler, 45, Servicekaufmann; 16. Gerhard Popp, 50, Land- und Forstwirt/Unternehmer; 17. Jürgen Busch, 43, Elektriker; 18. Ulrike Ferber, 56, Krankenschwester; 19. Christoph Zembsch, 24, Metallbauer; 20. Dominic Hasmann, 32, Industriemechaniker; 21. Stefanie Stelzl, 32, Erzieherin; 22. Martin Wolf, 49, Landwirt; 23. Josef Prechtl, 69, Beton- und Stahlbetonbaumeister; 24. Hans Stich, 65, Rentner.

Ersatzleute: Matthias Ehbauer, 40, Oberstudienrat, Pia Anke Kraft, 56, Versicherungsfachwirtin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.