12.02.2020 - 16:21 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Rathaus statt Ruhestand

Immenreuths Zweiter Bürgermeister Josef Hecht feierte am Mittwoch 70. Geburtstag. Den ganzen Tag über war das Haus voller Gratulanten.

Die Gratulanten gaben sich am Mittwoch bei Josef Hecht (vorne rechts, mit Ehefrau Anneliese) die Türklinke in die Hand: (von links) Alois Emerig, Siegfried Jaschke, Thomas Kaufmann, Matthias Melzner, Eberhard Besold, Josef Prechtl, Reiner Raps und Alois Schmid.
von Bernhard KreuzerProfil

Zweiter Bürgermeister Josef Hecht feierte am Mittwoch 70. Geburtstag. Den ganzen Tag über war das Haus voller Gratulanten.

In erster Linie dankten sie ihm für seine Arbeit als amtierendes Gemeindeoberhaupt. Im August 2017 hatte Hecht die Urlaubsvertretung des damals erkrankten Bürgermeisters übernommen. Nahtlos gingen die Amtsgeschäfte auf ihn über - und er übt sie bis heute aus.

Ein Verdienst Hechts war die Einführung wöchentlicher Sprechstunden für die Bürger, die er seit Februar 2018 anbietet. Die 95. zählte er vergangene Woche, und nach Berechnung von Verwaltungsleiter Thomas Kaufmann leistete der Jubilar im vergangenen Jahr an 247 Tagen Dienst im Rathaus.

Er war persönlicher Referent von Landrat Wolfgang Lippert, bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2015. Als gebürtiger Landshuter kam er mit seinen Eltern nach Kemnath, wo er die Volks- und Realschule besuchte. Beim damaligen Kemnather Landratsamt startete er 1966 als Kreis-Assistent seine Beamtenlaufbahn. Nach der Gebietsreform wechselte er nach Tirschenreuth.

Die Ehe mit Anneliese Frauenholz machte ihn zu einem Immenreuther. Im Ort errichtete er ein Eigenheim, wo er mit seiner Familie seit 1974 wohnt. Viele Vereine unterstützte Hecht nicht nur als Mitglied, sondern ganz aktiv. In bester Erinnerung ist sein Einsatz als Spartenleiter Tischtennis beim SVI. Vorsitzender Jürgen Lautner gratulierte ihm daher am Mittwoch ebenso wie die Wasserwacht Kemnath. Ihr gehört er als Gründungsmitglied an und war ihr Schriftführer und Kassier. Alois Emerig und Siegfried Jaschke überbrachten die Glückwünsche. Für den Obst- und Gartenbauverein gratulierten Maria Frauenholz und Willi König, für die KAB Oskar Heinl, Alois Schmid und Reiner Raps für die Dorfgemeinschaft Döberein sowie Josef Prechtl und Matthias Melzner für den CSU-Ortsverband. Anerkennung für das Engagement im Rathaus und für den Einsatz zugunsten der Immenreuther Bürger zollten Dritter Bürgermeister Eberhard Besold und Geschäftsleiter Thomas Kaufmann dem Geburtstagskind, das auch langjähriges Mitglied des Gemeinderates ist. Zu den Gratulanten am Nachmittag zählte natürlich auch Landrat Wolfgang Lippert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.