08.05.2019 - 16:02 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Recycling für Veigl-Haus

Das Alte Dorf verändert sein Gesicht. Wieder wird Immenreuth um ein urtypisches Oberpfälzer Haus ärmer. Doch die Bausubstanz des Anwesens 17 ist marode.

Das Dach ist am Dienstag abgedeckt worden. Die Geschichte des Veigl-Wirtshauses wird bald zu Ende sein.
von Bernhard KreuzerProfil
Gegenüber dem Veigl-Wirtshaus befindet sich der Kindergarten (rechts im Bild). Für ihn werden zusätzliche Parkplätze auf dem ehemaligen Anwesen geschaffen.
Ausgeräumt ist die ehemalige Gaststube. Unterkellert war das Gebäude nicht.

Die Gemeinde hat das Bauwerk im Alten Dorf erworben. Vielen ist es als das Blumengeschäft Buchbinder in Erinnerung. Eine lange Wirtshaustradition prägte das Gebäude zuvor. Als Veigl-Wirtshaus war es in aller Munde.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite floss einst der von großen Kastanien gesäumte Seitenarm des Flötzbachs. Die Wand zur Straßenseite zierte ein sechszackiger Brauerstern, dessen unterer Zacken fehlte. Im Dritten Reich wurde er abgebrochen, weil man in ihm einen jüdischen Davidstern sah. Das Gebäude wird aber in Teilen weiterleben. Auf dem Gelände sollen nicht nur Parkplätze für den benachbarten Kindergarten entstehen, sondern zudem ein Mehrzweckgebäude, in das auch Vereine einziehen können. Geplant ist laut Gemeindeverwaltung, alte Dachziegel, Sandsteine und Balken aus Anwesen im Nachfolgebau wieder zu verwenden. Im Bauhof wird alles gelagert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.