20.01.2020 - 10:52 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Zauberbohnen und Menschenfresser

Akzente-Reihe bringt großartiges Figurentheater auf die kleine Bühne des SOS-Kinderdorfes. Junges Publikum ist restlos begeistert.

Michael Gleich erzählt die spannende Geschichte „Jack und die Zauberbohnen“. Das junge Publikum ging begeistert mit.
von Bernhard KreuzerProfil

Michael Gleich vom Figurentheater Luftsprung in Augsburg ist regelmäßiger Gast in der Akzente-Reihe des SOS-Kinderdorfes. Ein tolles Stück brachte er am Freitag mit und nutzte gleich die Gelegenheit ein Wochenende in seinem Heimatort genießen zu können.

Über 50 Kinder begeisterte er mit dem englischen Märchen „Jack und die Zauberbohnen“.

Für den naiven Buben Jack war am Nachmittag um fünf Uhr nach englischer Manier „Tea Time“. Dabei grübelt er darüber nach warum seine Bohnen im Garten nicht wachsen wollten. Auf dem Markt sollte er am nächsten Tag seine Kuh „Milky White“ verkaufen. Auf dem Weg dorthin tauscht er sie gegen fünf Zauberbohnen ein.

Bis hoch in den Himmel, dort wo ein Menschenfresser wohnte, wuchs eine. Jack kletterte dreimal die Ranke hoch und konnte stets mit der Hilfe der Frau des Menschenfressers entkommen. Einmal brachte er einen Goldschatz mit, der schnell verbraucht war. Ein Huhn, das goldene Eier legt, war es das zweite Mal. Der Reichtum wurde Jack zu langweilig. Er stieg erneut auf die Ranke. Auf eine goldene Harfe hatte er es abgesehen, die aber nicht gestohlen werden wollte. Die Flucht vor dem Menschenfresser gelang Jack gerade noch. Auf der Erde ankommen, fällt Jack die Ranke. Sie begräbt den Menschenfresser unter sich. Mit Begeisterung spielten die Kinder mit und sahen, dass die Ranke ein geschmückter Gartenschlauch war und rote Gießkanne der Frau des Menschenfressers den Kopf formte.

Auf die nächste Veranstaltung im Februar freuen sich die Kids jetzt schon. Der Kinderfasching am Rosenmontag, 24. Februar, in der Immenreuther Mehrzweckhalle ist es.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.