17.02.2020 - 11:22 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Bei zwei Badeunfällen im Naturerlebnisbad zur Stelle

Die 19 Rettungsschwimmer der Wasserwacht Immenreuth werden auch heuer mit ihrem freiwilligen Dienst das Naturerlebnisbad unterstützen. 743 Wachstunden haben sie in der vergangenen Saison geleistet.

Auszeichnungsspangen für langjährige aktive Mitarbeit und Körbchen für besondere Leistungen gab es in der Jahreshauptversammlung: (von links) Kurt und Ilse Kellermann, Michael Zimmerer senior, Magdalena Schmid, Daniela Stauter, Eberhard Besold, Günther Thätz, Michael Zimmerer junior, Bernhard Kreuzer und Markus Zeitler.
von Bernhard KreuzerProfil

Dritter Bürgermeister Eberhard Besold sagte der Wasserwacht namens der Gesellschafter dafür Dank, auch dafür, dass sie ihre Freizeit an Wochenenden dafür geopfert haben. In ihrem Raum des Naturerlebnisbades hieß am Samstag Vorsitzender Michael Zimmerer junior die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung willkommen. Eine Gedenkminute galt besonders dem im Oktober verstorbenen Schwimmmeister Peter Gräpner.

Zwei Unfälle markierten neben den üblichen Insektenstichen und kleineren Verletzungen die Saison. Einmal konnte ein Kind vor dem Ertrinken gerettet werden, ein andernmal musste ein Kind, das beim Sprung ins Wasser mit dem Kopf am Beckenrand aufschlug, versorgt werden.

Urkunden für Dienstjahre

Neun Aktive legten erfolgreich das Rettungsschwimmabzeichen in Silber ab. Die Urkunden nahmen Josef Ditschek, Markus Lautner, Martin Schmid, Alexander Stauter, Günther Thätz, Florian Weber, Markus Zeitler, Michael Zimmerer junior und Bernhard Kreuzer entgegen. Vorsitzender und Besold ehrten zudem mit der Auszeichnungsspange für 35 Dienstjahre Daniela Stauter, 30 Dienstjahre Markus Zeitler sowie für 15 Dienstjahre Martin Schmid (Tochter Magdalena nahm die Auszeichnung entgegen) und Bernhard Kreuzer.

Zimmerer junior dankte Miriam Schmid für den Erste-Hilfe-Kurs vor Saisonbeginn. Er erinnerte weiter an die Vorbereitungen auf die Badesaison, an die zusätzlichen Aufsichten an Schwimmtagen der Schulen, die Pool-Party der Sparkasse, die Teilnahmen an vielen örtlichen und überörtlichen Versammlungen, Informationsveranstaltungen, Besprechungen sowie an die realisierte Forderung nach Wiedereinführung des Feierabendtarifs für das Bad. Den geselligen Teil des Jahres prägten ein Weißwurstfrühstück, ein Grillabend, Thermenbesuche und die Winterwanderung.

Ein besonderer Dank galt Ilse und Kurt Kellermann für die am meisten geleisteten Wachstunden und der besonders aktiven Mitarbeit im Vereinsjahr. Dafür gab es einen Geschenkkorb, ebenso für Michael Zimmerer senior und Günther Thätz für ihre besonderen Leistungen.

Drei Mondscheinschwimmen

An der Aktion "Bayern schwimmt" will die Wasserwacht in diesem Jahr noch teilnehmen. Der Wunsch, das Naturerlebnisbad mit Veranstaltungen zu bereichern, ging an den neuen Geschäftsführer Günther Strobel. Von ihm kam die Auskunft, dass drei Mondscheinschwimmen an den Vollmondtagen des Sommers geplant sind.

Von einer zufriedenen Kassenlage berichtete Markus Lautner, was Hans Stiegler bestätigte. Technischer Leiter Markus Zeitler blickte auf die Wach-, Trainings- und Ausbildungsstunden zurück. 50 Stunden mehr als auf dem Dienstplan standen, warden hier zusammengekommen. Für 2020 stimmte er die Aktiven auf mehr Ausbildungsstunden ein.

Vor Saisonbeginn ist noch ein Grillabend mit der Ortsgruppe Kemnath geplant. Bei dieser Gelegenheit ist beabsichtigt, den großen Zuber auf dem Zeltlagerplatz für ein gemütliches Bad anzuheizen.

"Ohne Wasserwacht würde der Bademeister alt aussehen", stellte Eberhard Besold fest. Er bat, auch diese Badesaison wieder mit allen Kräften zu unterstützen. Da die Gemeinde Kirchenpingarten mit ihrem vierprozentigen Anteil aus der Naturerlebnisbad-GmbH ausscheiden wolle, würden die verbleibenden vier Kommunen dann mit jeweils einem Prozent mehr belastet werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.