07.06.2020 - 15:04 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Fuchs überfahren und liegengelassen

Ein Unbekannter fährt einen Fuchs an und kümmert sich nicht um das verletzte Tier. Streifenbeamte erlösen es schließlich. Nun sucht die Polizei den Fahrer.

Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um das verletzte Tier. Die Polizeiinspektion Vohenstrauß ermittelt.
von Externer BeitragProfil

In der Nacht auf Sonntag wurde ein Wildunfall auf der B22 (Irchenrieth, beim Tierpark) gemeldet, teilte die Polizei mit. Der Mitteiler gab an, dass offenbar eine Katze angefahren wurde und diese noch lebe. Beim Eintreffen der Streife konnten die Beamten nur eine Blutlache auf der Fahrbahn feststellen. Von dieser Stelle aus ging eine blutige Schleifspur in Richtung Radweg. Im Gras fanden sie das verletzte Tier. Es handelte sich hierbei um einen jungen Fuchs, der sich aus eigener Kraft noch zur Wiese schleppte.

Richtiges Verhalten bei Wildunfällen

Der Fuchs wurde offenbar durch einen Unbekannten angefahren und auf der Straße liegen gelassen, ohne sich weiter darum zu kümmern. Das Tier musste laut Polizeibericht dann durch die eingesetzten Beamten von seinem Leiden erlöst werden. Es wird nun wegen Unfallflucht und Verstößen gegen das Bayerische Jagdgesetz und Tierschutzgesetz ermittelt. Sollte jemand Hinweise zur Tat geben können, wird darum gebeten, diese bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß unter 09651/92010 mitzuteilen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.