26.11.2019 - 17:19 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Kriegerverein feiert aktive Kameradschaft

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft hat sich in der Stodlkneipe zur Jahreshauptversammlung getroffen. Dabei zeigte sich deutlich: Die Kameradschaft lebt. Auch darüber hinaus gab es allen Grund zur Freude.

Mario Rössler (sitzend zweiter von rechts) ist auch die nächsten vier Jahre Vorsitzender der KSK Irchenrieth.
von Ernst FrischholzProfil

Vielerorts reduzieren sich Krieger- und Soldatenkameradschaften (KSK) auf eine Handvoll Aufrechter. In Irchenrieth ist das anders: 58 Mitglieder zählt der Verein, davon 20 KSK’ler. Vorsitzender Mario Rössler berichtete von einem vielseitigen und lebhaften Vereinsleben, das bei der Jahreshauptversammlung in der Stodlkneipe sichtbar wurde.

Als regelmäßig wiederkehrender Höhepunkt gilt die Christbaumversteigerung, die die Mitglieder alle zwei Jahre zelebrieren. Bei der zurückliegenden Versteigerung habe der Verein laut Kassier Wolfgang Schieder 1500 Euro eingenommen und konnte dadurch einen Ausflug nach Kelheim finanzieren. Fest im Jahresablauf eingeplant sind kirchliche Feste, Veranstaltungen anderer Vereine sowie das Pokalschießen in Kastl, das die Kameraden zuverlässig besuchen.

Besonders freute sich der Vorsitzende über die Spendenbereitschaft der Irchenriether. Bei der Kriegsgräbersammlung sammelten die Kameraden 926 Euro, als sie von Haus zu Haus gingen. Bernhard Kick erzielte dabei das beste Sammlerergebnis. Im Sommer soll eine Anzugserleichterung "befohlen" werden, kündigte Rössler augenzwinkernd an. Dann soll es kurzärmlige Hemden geben, die bei Anlässen auch ohne Krawatte getragen werden können. Zusätzlich zu diesen rosigen Ausblicken wählten die Mitglieder ihren Kreisvorsitzenden und nahmen zahlreiche Ehrungen vor (siehe Infobox).

Neuwahlen und Ehrungen:

Die anstehende Neuwahl führte der Kreisvorsitzende Heinrich Scheidler generalstabsmäßig durch. Zum Vorsitzenden für weitere vier Jahre wurde wieder Mario Rössler gewählt. Sein Stellvertreter ist Gerhard Schwab, Kassier Wolfgang Schieder und Schriftführer Rolf Emrich. Fahnenträger sind Hans Schwab, Georg Zitzmann und Franz Thanner. Als Beisitzer fungieren Sandra Schwab, Bernhard Reichl, Bernhard Kick, Erich Greiner, Georg Pausch und Hans Wurzer. Die Kasse prüfen Paul Wittmann und Josef Hammer.

Scheidler und Rössler nahmen die Ehrungen für den Bayerischen Soldatenbund (BSB) vor. Für fünf Jahre wurde Rolf Emrich ausgezeichnet, für 20 Jahr Franz Thanner, für 30 Jahre Georg Zitzmnann und für 45 Jahre Hans Wurzer. Georg Zitzmann erhielt die Goldene Verdienstspange überreicht, Georg Pausch das BSB-Ehrenkreuz für besondere Verdienste und Gerhard Schwab das BSB-Verdienstkreuz 2. Klasse. Hans Schwab ist nun 75. Träger des Fahnenträgerabzeichens in Bayern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.