07.04.2019 - 13:13 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Pfarrei Michldorf feiert mit 17 Mädchen und Buben der HPZ-Förderschule Firmung

Ein besonderer Tag für die Pfarrei Michldorf und das HPZ in Irchenrieth: Weihbischof Dr. Josef Graf aus Regensburg spendete in der Pfarrkirche St. Ulrich 17 Mädchen und Buben aus der Förderschule des HPZ das Sakrament der Firmung.

17 Mädchen und Buben aus der Förderschule des Heilpädagogischen Zentrums in Irchenrieth empfangen von Weihbischof Josef Graf aus Regensburg in der Pfarrkirche in Michldorf das Sakrament der Firmung. Unsere Aufnahme zeigt den Weihbischof und Pfarrer Alfons Forster sowie Lehrkräfte inmitten der Firmlinge.
von Autor GRMProfil

Glockenläuten und festliche Orgelmusik erklangen beim Einzug ins Gotteshaus, wo nach der Begrüßung durch Pfarrer Alfons Forster zwei Firmlinge den Weihbischof mit einem Präsent willkommen hießen. Christian Dorner an der Orgel und Heidi Reil mit modernen Gesangsstücken gestalteten den Festgottesdienst musikalisch. Vor dem Altar war ein großes Plakat in Form von Feuerzungen und mit Fotos der Firmkinder aufgestellt. Bestens vorbereitet hatten diesen Tag Pfarrer Forster und Religionslehrerin Eva Wagner.

Die Firmlinge versammelten sich um den Altar und legten rote Schals um. „Die Farbe Rot ist die Farbe des Feuers und der Liebe“, sagte der Weihbischof in seiner Predigt. „Jesus liebt uns und will uns seinen Geist schenken. Ihr sollt in eueren Herzen spüren, dass die Liebe entflammt und der Heilige Geist möge euer Beistand sein. Durch die Handauflegung will uns Jesus sagen, dass er uns beschützt und die Salbung ist ein Zeichen der Würde." Der Bischof bat die Firmlinge mit Jesus in Verbindung zu bleiben durch tägliches Gebet und Gottesdienstbesuche. Die Paten rief er auf, sie dabei zu unterstützen und auch im Alltag hinter ihnen zu stehen.

Die 17 Firmlinge, die mit ihren Paten, Eltern, Geschwistern und Angehörigen aus der gesamten nördlichen Oberpfalz vom Raum Eschenbach, Tirschenreuth, Neustadt, Weiden bis in den Bereich Oberviechtach gekommen waren, ermunterte der Weihbischof, Freunde Jesu zu bleiben.

Nach der Erneuerung des Taufgelübdes traten die Kinder mit ihren Paten einzeln nach vorne, nannten ihren Namen und der Weihbischof zeichnete ihnen mit den Worten „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ mit Chrisam ein Kreuz auf die Stirn. Firmlinge, Geschwister, Eltern und Lehrer trugen Fürbitten vor.

„Vertrau auf Gottes Segen und fürchte dich nicht“, sangen zum Abschluss die Gottesdienstbesucher, ehe der Bischof allen für die Mitwirkung und Vorbereitung dieses festlichen Tages dankte, allen voran Pfarrer Alfons Forster und Religionslehrerin Eva Wagner. Beim Lied „Großer Gott wir loben dich“ erfolgte der Auszug.

Beim gemeinsamen Mittagessen sprach Josef Rupprecht im Namen des HPZ Worte des Dankes und übergab Präsente.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.