10.09.2021 - 12:42 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Sanierungsarbeiten an der St. Barbara-Kirche in Irchenrieth voll im Gange

Rundum ist die St. Barbara-Kirche in Irchenrieth derzeit von einem Gerüst umgeben. Die Sanierungsarbeiten schreiten trotz viel Regen weiter voran. Am Turm wird der Aufwand größer als geplant.

von Autor GRMProfil

Die St. Barbara-Kirche in Irchenrieth ist derzeit von einem Gerüst umgeben, denn die Sanierungsarbeiten am Dach des Turmes und des Kirchenschiffes sind in vollem Gange. Auch an der Außenfassade wird gearbeitet.

Nachdem seit Juni zunächst im ersten Arbeitsabschnitt das Fundament freigelegt, ausgebessert und „verbandelt“ wurde sowie Drainageleitungen verlegt und der Aushubgraben mit Schotter verfüllt wurde, konnte das Gerüst aufgestellt werden.

Stahlträger zur Stabilisierung

Unverzüglich begann die Holzbaufirma Schuller aus Ammerthal mit den Arbeiten am Dach. Zur Stabilisierung des Deckengewölbes wurden zwei Stahlträger zur Verstärkung des Sprengwerks und von Querbalken eingezogen. Balken und Schwellkranz werden ausgebessert. Für Hinterlüftung von Holzkonstruktionen und Dachraum wird mit den erforderlichen baulichen Maßnahmen gesorgt. An der Südseite sind diese Arbeiten abgeschlossen, sodass in den nächsten Tagen dort die Dacheindeckung wieder erfolgen kann. Dann folgen die West- und die Nordseite des Daches.

Da bei Regen am Kirchturm eindringende Feuchtigkeit das Gebälk schädigte, muss hier aufwändig für Dichtigkeit gesorgt werden. Dazu wurden die Dachziegel des gesamten Turmes entfernt, um die einzelnen Schadstellen genau feststellen zu können. Bei einem Ortstermin mit dem Statiker wurden an der Holzkonstruktion nun zusätzliche Schadstellen entdeckt, berichtete Architekt Roland Pflaum.

"Wasserdichtes" Dach errichten

Dadurch werde der Sanierungsaufwand am Turm größer als ursprünglich angenommen. Positiv wertete Pflaum, dass „die Firmen gut mitziehen“. Bei dem derzeitigen Wetter muss immer wieder darauf geachtet werden, den Regen durch Abschirmungen von der Holzkonstruktion und vom Innenraum zu schützen. Der Dachaufbau wird nun neu so errichtet, dass er „wasserdicht“ wird. Im Innern des Turmes mussten einige schadhafte Balkenteile erneuert werden.

Die Firma Reim-Krauss aus Schirmitz hat in diesen Tagen begonnen, an den Außenwänden die vorhandenen Risse zu sanieren. Dazu wird an den betroffenen Stellen der Putz abgeschlagen. Danach werden in die Wand „Nadelanker“ gesetzt und dann verpresst. So wird das Mauerwerk an diesen Stellen stabilisiert.

Sehr erfreut zeigt sich Pfarrer Alfons Forster über die laufende Bauphase.

So startete die Sanierung der St. Barbara-Kirche in Irchenrieth

Irchenrieth
Hintergrund:

Spendenaktion für die Sanierung

  • Die Spendenaktion für die Renovierung der St. Barbara-Kirche anlässlich seines 40-jährigen Priesterjubiläums erbrachte bisher über 6.100 Euro.
  • Spenden können weiterhin gegeben werden. Bankverbindung: Kath. Kirchenstiftung Michldorf; IBAN: DE16 7535 1960 0302 0939 43; Vermerk: Kirche in Irchenrieth.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.