19.03.2020 - 13:43 Uhr
Oberpfalz

Jakob Mutzbauer Ehrenmitglied

Feuerwehr Saltendorf zieht Bilanz und ehrt langjährige und verdiente Mitglieder

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung ernannte die Feuerwehr Saltendorf Jakob Mutzbauer (im Bild, mit Urkunde) zum Ehrenmitglied und ehrte außerdem verdiente Mitglieder für 25, 40, 50, 60 oder 70 Jahre Treue und Engagement.
von Elisabeth WeidnerProfil

Die Feuerwehr Saltendorf hat kürzlich ihre Mitglieder zur Jahreshaupt- und Dienstversammlung eingeladen. Im Mittelpunkt standen dabei Ehrungen sowie die Ernennung eines Ehrenmitglieds.

Der erste Vorsitzende hieß zur Versammlung auch zweiten Bürgermeister Alexander Werner, Kreisbrandmeister Dieter Schweiger sowie die anwesenden Mitglieder, Jubilare und Ehrenmitglieder willkommen. Aktuell zählt die Feuerwehr Saltendorf 173 Mitglieder. In seinem Bericht führte er weiterhin aus, dass sich der Verwaltungsrat zu drei Sitzungen getroffen habe und man habe sich auch an der Vereinsvorständeversammlung sowie der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes beteiligt.

Auch Arbeitseinsätze standen im letzten Jahr auf dem Programm, so habe man beispielsweise auch den Einbau der Küche im Vereinshaus übernommen. Der Verein habe verschiedene Investitionen getätigt. So wurde zum Beispiel ein Grill, Garnituren und neue Zeltplanen zusammen mit der Vereinsgemeinschaft angeschafft und außerdem neue Vereinskleidung, welche mit 15 Euro pro Person bezuschusst wurde. In das Dorfleben war die Wehr ebenfalls aktiv eingebunden. Man lud zum Gartenfest ein, beteiligte sich am Vereinsgrillabend und veranstaltete ein Ehemaligentreffen der Führungskräfte. Auch besuchte man Vereinsfestivitäten benachbarter Vereine und beteiligte sich an den kirchlichen Feiertagen.

In die Vorbereitungen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, war die Wehr ebenfalls mit involviert und die Anstrengungen der Vereinsgemeinschaft wurden ja dann auch mit der Auszeichnung „Gold“ belohnt – die Vorbereitungen für den Bezirksentscheid laufen bereits. Für das kommende Jahr ist für den 21. März ein Preisschafkopf im Gasthaus Kumeth geplant, am 11. Juni sind alle zum Gartenfest eingeladen und vier Wochen später wird voraussichtlich der Vereinsgrillabend stattfinden. Außerdem plant man im September einen Vereinsausflug zum Brauereifest „400 Jahre Braurecht“ der Naabecker Brauerei und ist am 18. Oktober wieder beim Kegelturnier der Vereinsgemeinschaft mit vertreten.

Die Jahreshauptversammlung bot den passenden Rahmen um langjährige, verdiente Mitglieder zu ehren. Im Mittelpunkt stand dabei die Ernennung von Jakob Mutzbauer zum Ehrenmitglied. Seit 46 Jahren engagiert sich Jakob Mutzbauer in der Feuerwehr Saltendorf: Ab 1974 war er sechs Jahre lang Beisitzer; im Jahr 1980 übernahm er für zwölf Jahre das Amt des zweiten Kommandanten, 1992 wechselte er für sechs Jahre in den Verwaltungsrat und ab 1998 stand er für 15 Jahre als zweiter Vorsitzender zur Verfügung. Seit 2013 unterstützt der Löschmeister die Vorstandschaft wieder als Verwaltungsratsmitglied. Dieses langjährige Engagement ehrte die Feuerwehr Saltendorf mit der Ehrenmitgliedschaft.

Der erste Vorsitzender, Konrad Kiener, und sein Stellvertreter, Florian Pscheidl, ehrten außerdem für 25jährige Vereinszugehörigkeit Rudolf Graf, Roland Hösl und Rudolf Labikin mit der Ehrennadel in Silber und einer Urkunde. Für 40jährige Vereinszugehörigkeit wurden Gerhard Schloßer, Gerhard Ott jun. und Josef Meier mit der Goldenen Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Johann Luley, Georg Maunz, Georg Ott sen. und Johann Wendl eine Urkunde überreicht. Bereits 60 Jahre gehört Georg Dürmann der Feuerwehr Saltendorf an und auf 70 Jahre kann Johann Schloßer zurückblicken – auch sie erhielten eine Urkunde. Und für 25 Jahre Mitarbeit im Verwaltungsrat ehrte die Wehr den Vorsitzenden, Konrad Kiener, sowie Josef Schloßer mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende bei allen Jubilaren für ihre langjährige Treue, sein Dank richtete sich aber auch an die Marktgemeinde, alle Spender und alle, die sich in irgend einer Form in die Wehr eingebracht haben und ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.