Haus Johannisthal feiert zum 8. Mal den Weihetag

Johannisthal bei Windischeschenbach
19.07.2022 - 10:48 Uhr

Das Haus Johannisthal feierte zum 8. Mal den Weihetag der Kirche des Exerzitienhauses. Die Quersingerinnen aus Krummennaab unter der Leitung von Angelika Hederer erfreuten mit ihren frischen Liedern. Direktor Manfred Strigl ging in der Predigt auf den Gedenkstein in der Kirche ein. Auf ihm steht ein Zitat von Johannes dem Täufer: "Er - mitten unter uns!"

Strigl meinte, dass man daran schon zweifeln könne, vor allem in der momentanen Situation in der Welt und in der Kirche, dass jedoch diese Zusage aus der Wahrnehmung der Schöpfung, aus dem Hören auf das Wort Gottes und in der Feier der Sakramente erfahrbar werden kann. Referentin Maria Rehaber ergänzte: "Er - mitten unter uns" dürfe auch verstanden werden als "Er - in uns."

Angestellte des Hauses beteten in den Fürbitten für alle, die sich Bedürftiger annehmen, die in Johannisthal arbeiten, die "sich nach Johannisthal aufmachen, um sich selbst, den Mitmenschen und Dir, Gott, neu zu begegnen."

Am Schluss der festlichen Messe mit Klaus Wegmann an der Orgel dankte Direktor Strigl den engagierten Angestellten sowie Bürgermeister Karlheinz Budnik für die gute Zusammenarbeit. Strigl bat für weitere Vorhaben um Unterstützung. Demnächst soll – Bauherr ist die Bischöfliche Administration - der Weg vom Haus zur Marienkapelle neu asphaltiert werden. Außerdem ist geplant, die Treppen- und Brückenanlage vom Parkplatz Richtung Wanderweg noch heuer zu erneuern. Vorgesehen ist auch ein weiterer großer Saal im Dachgeschoss des Seminarhauses, um für die zahlreichen Veranstaltungen ausreichend Platz zu haben. Bereits ersetzt wurde das marode Kreuz im früheren Hausmeistergarten. Durch Spenden von Gästen konnte ein neues aufgestellt und gesegnet werden.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.