04.03.2020 - 12:32 Uhr
Kaibitz bei KemnathOberpfalz

Rock und Blues lockt viele an

Volle Schlossschänke bei gemeinsamem Konzert von SPD und Grünen

Den Auftakt machte das Trio "Treibhauz" mit vier Songs von "Bella ciao" bis "Come together".
von Holger Stiegler (STG)Profil
Anna-Maria Beck und Christian Beck beherrschten Ed Sheeran genauso wie Musical-Songs .
Das Tanzfieber war generationenübergreifend ausgebrochen.
Die "Bourbon Blues Band" lebte ihre Musik.
Auch wenn es anders aussieht: Heidrun Schelzke-Deubzer (links) und Jutta Deiml verzichteten aufs Singen.
Zum Sound der "Bourbon Blues Band" hielt es kaum jemanden auf den Plätzen: Die Tanzfläche war stets gut besucht.

Vielfältige musikalische Live-Darbietungen begeisterten die Besucher über alle Parteigrenzen hinaus. Den Auftakt machten Andreas Demleitner, SPD-Ortsvorsitzender und Hauptorganisator des Abends, und seine Mitmusiker Armin Karwath und Manuela Brand von der Band "Treibhauz". Demleitner betonte, dass das Motto des Abends "Frauen rocken Kemnath" und der Zeitpunkt des Konzerts kein Zufall seien. Man habe die Nähe zum Weltfrauentag gewählt, um auch dafür zu werben, dass mehr Frauen bei den anstehenden Kommunalwahlen in die Gremien gewählt werden. "Das hat nichts mit Parteipolitik zu tun, sondern sollte ein gesamtgesellschaftliches Ziel sein", betonte Demleitner. Als ersten Song des Abends hatte sich die Band das populäre "Bella Ciao" ausgesucht - allerdings in der über 100 Jahre alten Ursprungsversion, in der die italienischen Reispflückerinnen ihre harten Arbeitsbedingungen unter der stechenden Sonne beklagen. Es folgten "Die Freiheit" von Georg Danzer, Bob Dylans "When the ship comes in" und zum Abschluss der Beatles-Hit "Come together", in den auch das Publikum kräftig einstimmte.

"Hauptact" des Abends war allerdings die "Bourbon Blues Band", die unter dem Motto "Bring back the Blues" einen gelungenen Mix aus altem "Mississippi-Blues" und "Modern Blues", gewürzt mit vielen anderen Musikrichtungen, präsentierte. Gefühl, Leidenschaft und Rhythmus zeichnete den Auftritt der Sechser-Combo aus: Schon beim ersten Song des Abends wurden die Tische zur Seite gerückt, so dass genügend Platz zum Tanzen entstand. Und diese Fläche wurde den ganzen Abend auch intensiv genutzt. "Boogeyman Blues", "Call me high" "Hard Times Blues" und Klassiker wie "Rock my soul", "Feelin' alright" und "Love really hurts without you" standen auf der Playlist. Ein besonderer Höhepunkt des Programms war der Saxofon-Sound, den Katrina Tausch beisteuerte.

Das war allerdings musikalisch noch nicht alles an dem Abend: Nach dem eher "roten" Auftakt mit Andreas Demleitner folgte noch die "grüne" Musikeinheit mit Sängerin Anna-Maria Beck und Ehemann Christian Beck am Klavier und am Piano: Sie hatten sich drei Songs ausgesucht - "Thinking out loud" von Ed Sheeran, "Price Tag" von Jessie J und "Take me or leave me" aus dem Musical "Rent". Eine klasse Stimme und ein gelungenes Spiel auf den Instrumenten ernteten ebenfalls den verdienten Applaus der Besucher.

Die beiden Bürgermeister-Kandidatinnen Jutta Deiml und Heidrun Schelzke-Deubzer verzichteten in ihrer kurzen gemeinsamen Begrüßung auf parteipolitisches Geplänkel und warben vereint für mehr Frauen in den Kommunalparlamenten: "Frauen dürfen auch Frauen wählen!" Sie dankten allen Musikschaffenden, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. An "Schlossschänke"-Chefin Martina Eibisch überreichten sie einen Blumenstrauß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.