19.02.2019 - 16:28 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Artenvielfalt noch stärker fördern

FW-Antrag fällt im Kastler Gemeinderat auf fruchtbaren Boden

von Holger Stiegler (STG)Profil

Die FW-Fraktion im Kastler Gemeinderat will, dass die Kommune noch stärkere Akzente beim Thema Artenvielfalt setzt. Einen diesbezüglichen Antrag brachte Michael Kraus in der jüngsten Sitzung des Gremiums stellvertretend für seine Fraktion ein.

"Wir waren in Kastl auf diesem Gebiet bislang nicht untätig und es gibt eine Reihe von guten Beispielen", sagte Kraus. Dessen ungeachtet könne man aber vielleicht auch noch mehr tun. Demnach soll die Kommune auf den ihr zur Verfügung stehenden Flächen alle möglichen und sinnvollen Maßnahmen ergreifen, um den Artenschutz zu fördern. Gleichzeitig könne die Gemeinde hierdurch auch eine gewisse Vorbildfunktion für die Bürger der Gemeinde erfüllen.

Interessierte aus dem Kreis des Gemeinderates sollten sich zusammensetzen - eventuell auch unter Einschluss des Kreisfachberaters - und gemeinsam Überlegungen anstellen. "Sinnvoll wäre es auch, im Haushaltsplan 2019 für derartige Maßnahmen ein Budget einzuplanen", betonte Kraus.

Unterstützung für den Antrag signalisierte auch CSU-Sprecher Hans Walter. Er plädierte dafür, dass sich der Bauausschuss mit der Thematik befassen könnte. Auch Bürgermeister Josef Etterer bejahte dieses Vorgehen - eine Lösung, mit der sich das Gesamtgremium anfreunden konnte.

"Grünes Licht" gab es vom Gremium für vorliegende Bauanträge: Bau eines Einfamilienhaus mit Doppelgarage sowie eines Nebengebäudes. Bürgermeister Josef Etterer berichtete von den jüngsten Wasseruntersuchungen in Kastl, die erneut ein hervorragendes Ergebnis erbracht hatten mit deutlich unterschrittenen Grenzwerten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.