17.02.2020 - 15:02 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Historische Lieferung

Für die Organisatoren des Historischen Erntedankzuges Kastl gab es eine schöne Überraschung.

Arno Stahl (links), Festleiter und Sprecher des Organisationsteams, und Hans Walter (rechts), zuständig für die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, freuen sich über die Kleiderspende von Luitgard Witt.
von Autor SOJProfil

Vor wenigen Wochen starteten die Organisatoren des historischen Erntedankzuges in Kastl einen Aufruf an die Bevölkerung, gegebenenfalls alte Kleidungsstücke aus der Vorkriegszeit für die Teilnehmer am Festumzug zur Verfügung zu stellen. Die Resonanz darauf war überaus positiv: Zahlreiche alte Hemden, Hosen, Kleider, Röcke, Hüte und vieles mehr für die Darsteller wurden angeboten. Ein besonderes Stück stellte Luitgard Witt aus Kemnath dem Organisationsteam zur Verfügung: Beim Stöbern auf dem Dachboden fand sie eine alte Postuniform ihres Urgroßvaters.

Sie vermutet, dass dieser in der Prinzregentenzeit als Königlich-bayerischer Postbeamter in Mitterteich beschäftigt war und bei seiner Tätigkeit die Jacke trug. Seit dieser Zeit wurde das historische Stück in der Familie sorgfältig aufbewahrt. Die Kemnatherin freut sich nun, die Uniform für die Großveranstaltung am 20. September zur Verfügung stellen zu können.

Arno Stahl dankte Luitgard Witt für die Leihgabe. Er war davon angetan, welche Raritäten in der Region noch vorhanden sind. Gerne werde man die Uniformjacke mit weiteren passenden Kleidungsstücken ergänzen und einem Darsteller zur Verfügung stellen.

Jemand bestimmtes habe man derzeit noch nicht, der beim Festumzug als Königlich-bayerischer Postbeamter mitgehen könne, da dieser wie der Vorfahre von Luitgard Witt relativ groß und schlank sein sollte. Stahl erklärte, dass jederzeit noch weitere alte Kleidungsstücke und andere Sachen wie alte Kinderwagen und dergleichen gerne angenommen werden.

Kinderkleidung gesucht:

Kinderkleidung gesucht

Traditionell wird beim historischen Erntedankzug auch eine historische Schulklasse zu sehen sein. Wie bei den vormaligen Veranstaltungen sollen die Kinder größtmöglich authentisch bekleidet sein. Hierfür werden für die zahlreichen Kinder, wie sie früher in einer Klasse waren, noch Kleidungsstücke wie Schuhe, Hosen, Hemden, Kleider, Hosenträger, Jacken und so weiter gesucht.

Ebenso nehmen die Veranstalter auch noch gerne alte Schiefertafeln, Schreibgeräte, Taschen und Rucksäcke - soweit noch vorhanden - an.

Wer etwas zum Ausleihen oder abzugeben hat, kann sich gerne an die Verantwortlichen des Festumzuges oder direkt an Anita Haberkorn wenden. (soj)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.