03.04.2019 - 15:30 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Schon ab 14 Jahren anderen helfen

Die Zuhörer in Kastl sind angetan vom Eschenbacher Verein "Seniorengemeinschaft – Generationen Hand in Hand". Er hat für sie aber einen Nachteil.

FW-Vorsitzender Dominik Kugler dankt Referentin Elisabeth Gottsche für ihren Vortrag.
von Externer BeitragProfil

Auf Einladung der Freien Wähler Kastl stellte Elisabeth Gottsche den Verein Seniorengemeinschaft – Generationen Hand in Hand aus Eschenbach den Zuhörern im Sportheim vor. Initiiert von den die Seniorenbeauftragten aus zehn Kommunen im westlichen Landkreis Neustadt/Waldnaab erfolgte 2015 die Gründung des Vereins, der mittlerweile über 300 Mitglieder zählt. Mit seiner Hilfe sollen ältere, hilfsbedürftige oder kranke Mitglieder möglichst lange im gewohnten Umfeld verbleiben können.

Gottsche stellte dabei heraus, dass der Verein keine Pflegeleistungen erbringe, sondern Hilfestellungen im Alltag vermittle. So werden Fahrtdienste, Besorgungen oder das Rasenmähen übernommen. Hierfür erhalte der Helfer eine finanzielle Anerkennung oder er kann die geleisteten Stunden ansparen für den Fall, dass er später selbst Hilfeleistungen in Anspruch nehmen möchte. Ein positiver Nebeneffekt sei, dass dadurch der Zusammenhalt von jungen und älteren Mitgliedern gestärkt werde. So können sich Jugendliche bereits ab 14 Jahren sozial engagieren und ihr Taschengeld aufbessern. Der Verein vermittele Helfer und Hilfsbedürftige und übernehme die Abrechnung.

Die anwesenden Zuhörer zeigten sich angetan von der Idee. Allgemein bedauerten sie jedoch, dass der Verein bislang lediglich auf den westlichen Landkreis Neustadt/Waldnaab ausgerichtet sei.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.