12.02.2019 - 12:40 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Streng gibt Vorsitz ab

Rollentausch an der Spitze der Kastler Freien Wähler: Wie angekündigt, verzichtete Elisabeth Streng auf eine erneute Kandidatur als Vorsitzende. Ihr Nachfolger ist einer der bisherigen Stellvertreter.

Den neuen Vorstand der Kastler „Freien“ bilden Vorsitzender Dominik Kugler, zweiter Vorsitzender Walter Zimmermann, die Beisitzer Martin Schraml (hinten von links) und Michael Graf, Kassiererin Andrea Sertl-Weilacher und Beisitzerin Karin Kirchberger (vorne von rechts). Ortssprecher sind Maria Koslowski (Zweite von links) und Klaus Biersack (Zweiter von rechts).
von Externer BeitragProfil

Die Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Kastl erbrachten eine Neubesetzung im Vorstand. Die bisherige Vorsitzende Elisabeth Streng trat nach 16 Jahren im Amt nicht mehr an. Ihr folgte der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Dominik Kugler, nach. Streng hatte diesen Schritt bereits im Vorjahr angekündigt.

Die anwesenden Mitglieder entschieden sich daher einstimmig, den 30-jährigen Kugler mit der Führungsposition zu betrauen. Sein Amt als weiterer Stellvertreter übernimmt Markus Kaufmann. Walter Zimmermann übt weiterhin das Amt des zweiten Vorsitzenden aus, Michael Graf und Karin Kirchberger fungieren als Beisitzer und gleichzeitig Kassenprüfer, Beisitzer Martin Schraml als stellvertretender Kassenprüfer. Andrea Sertl-Weilacher verwaltet wieder die Kasse. Auch Christoph Brand setzt sein Amt als Schriftführer ebenfalls fort.

Streng sah im Wechsel eine entscheidende Weichenstellung, um sich mit frischem Wind den künftigen Herausforderungen zu stellen. Sie wünschte dem neuen Vorstand um Dominik Kugler alles Gute und den Freien Wählern ein gutes Abschneiden bei der Kommunalwahl 2020. Streng würdigte Michael Kraus für dessen langjährige Tätigkeit als Pressewart der Freien Wähler.

Kugler dankte den Mitgliedern für das in ihn gesetzte Vertrauen. Es gelte, die bisher vier Sitze im Gemeinderat zu verteidigen und weitere zu erringen. Kugler zollte Streng für die geleistete Arbeit in den vergangenen 16 Jahren an der Spitze der Freien Wähler Lob und Anerkennung. Als kleine Anerkennung überreichte er ihr einen Gutschein.

In ihrem letzten Bericht als Vorsitzende erinnerte Streng an die umfangreichen Aktivitäten in der Gemeinde, aber auch die Teilnahme an regionalen Veranstaltungen. Vor Ort verschafften sich die Freien Wähler einen Einblick in das Wirtschaftsleben. Sie setzten die Reihe der Betriebserkundigungen mit dem Besuch des neu eröffneten Waschwerks in Kemnath fort. Das im Ferienprogramm angebotene Wakeboarden auf dem Steinberger See sei auf große Begeisterung gestoßen, berichtete Streng. Sie kündigte auch gleich den nächsten Vortrag der Freien Wähler an. Elisabeth Gottsche vom Verein „Generationen Hand in Hand“ aus Eschenbach wird den Verein am 27. März um 19 Uhr im Sportheim vorstellen.

Auf gute Resonanz stießen die Bürgergespräche über die öffentlichen Themen der folgenden Gemeinderatssitzung. Das Kastler Kalenderblatt mit allen Terminen habe es heuer in der siebten Auflage für alle Haushalte gegeben. Die Mitglieder würden über Internet, E-Mail, Whatsapp und Facebook auf dem Laufenden gehalten. Streng dankte allen Mitgliedern für die Mithilfe im vergangen Jahr, insbesondere bei der Plakatierung für die Landtagswahl, sowie ihren Stellvertretern Walter Zimmermann und Dominik Kugler für die Zusammenarbeit.

Hintergrund:

Stimme der „Freien“

Elisabeth Streng verzichtete in der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler nicht nur auf eine weitere Amtszeit als Vorsitzende, auch den Posten der Fraktionssprecherin im Gemeinderat füllt sie nicht mehr aus. Bereits zu Beginn des Jahres hatte sie diese Aufgabe an ihren Gemeinderatskollegen Dr. Gerhard Dobmeier übergeben. In einem kleinen Rückblick ging er auf den Wechsel ein. Streng habe das Amt der Fraktionssprecherin seit 2002 innegehabt und die Positionen der Freien Wähler im Gremium engagiert vertreten, um das Ringen um die beste Lösung in der Sache voran zu bringen. Streng sei daher nicht bloß Fraktionssprecherin, sondern über eine lange Zeit die „Stimme der Freien Wähler“ gewesen. Dobmeier übergab daher im Namen der FW-Gemeinderäte einen Blumenstrauß als Zeichen des Danks und der Anerkennung.

Der neue Fraktionssprecher Dr. Gerhard Dobmeier dankt Vorgängerin Elisabeth Streng für ihr Engagement von 2002 bis 2018.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.