Anzeige
17.09.2018 - 14:05 Uhr
Oberpfalz

Mit Reisemediziner Dr. med. Klaus Ebenburger Impflücken im gelben Büchlein aufspüren Kein Buch mit sieben Siegeln

Der Impfpass mit allerlei Stempel und Gekritzel stellt für so manchen ein Buch mit sieben Siegeln dar, lässt den darin Blätternden oftmals ratlos zurück: „Habe ich alle notwendigen Impfungen?“ „Muss ich Impfungen auffrischen?“ „Und wie ist es eigentlich mit bestimmten Reiseimpfungen?“ Besondere Gelegenheit, diese Fragen in entspannter und lockerer Atmosphäre zu klären, bietet sich am Sonntag, 16. September, beim „Tag der Gesundheit“ im Landratsamt Amberg-Sulzbach. Der Reise- und Impfexperte Dr. med. Klaus Ebenburger gibt Antworten rund um den persönlichen Impfstatus. Im Vorfeld stellt der Mediziner klar: „Impfen ist die einfachste Art der Gesundheitsvorsorge.“

Dr. med. Klaus Ebenburger, Impfexperte aus Amberg

von Gesund & VitalProfil

Krankheiten machen Angst, bestimmte Erreger, Bakterien und Viren machen angesichts ihrer „Unsichtbarkeit“ und schwerwiegenden Folgen besonders Angst. „Röteln sind hoch ansteckend, die Krankheit wird durch Viren ausgelöst, die noch in hundert Metern Entfernung aufgenommen werden können. im Kindesalter verläuft eine Röteln-Infektion meist ohne Komplikationen, erkrankt jedoch eine schwangere Frau, kann das ungeborene Kind schwere Schäden erleiden, auch Erwachsene können schwer erkranken.“ Ein kleiner Pieks schützt effektiv und nachhaltig – gegen Röteln, Masern, Mumps und viele weitere Krankheiten. „impfen ist eine hervorragende Errungenschaft der modernen Medizin. Das Risiko einer Nichtimpfung mit der Gefahr einer ernsthaften Erkrankung ist bedeutend größer als das Risiko von Nebenwirkungen der erfolgten Impfung“, so Dr. med. Klaus Ebenburger. Bereits Säuglinge sollten unbedingt gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, haemophilus influenzae, Kinderlähmung und Hepatitis geimpft werden, Kleinkinder gegen Masern, Mumps, Röteln, Meningokokken und Varizellen. Alle zehn bis 15 Jahre sollten Jugendliche und Erwachsene ihren Impfschutz regelmäßig auffrischen lassen. gefahren lauern vor der eigenen Haustüre, jedoch auch und gerade in exotischen Ländern. „wer unbeschwert verreisen und gesund wieder nach Hause kommen möchte, kommt an einer Impfung gegen Hepatitis, Typhus und aggressive Durchfallerreger, gegebenenfalls auch gegen Tollwut, Meningokokken, japanische Encephalitis und Gelbfieber nicht vorbei.“ Jedoch weist der Reisemediziner darauf hin, dass bereits im Mittelmeerraum die gefahren zunehmen, zum Beispiel sich mit Hepatitis A zu infizieren. Es gibt viel zu besprechen, beim gesundheitstag steht Dr. med. Klaus Ebenburger Rede und Antwort. Ohne Termin, ohne Überweisung, in lockerer Atmosphäre. Einfach den Impfpass mitbringen, eventuelle Impflücken entdecken und mit einem sicheren Gefühl nach Hause gehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.