25.04.2019 - 13:07 Uhr
KemnathOberpfalz

Abschalten mit Kraftliedern

Singen dient nicht nur zur Unterhaltung. Beim Chantabend im Kemnather Familienzentrum Mittendrin dient es auch zur Stärkung von Seele und Geist.

Beim Chantabend mit Andrea Kick (links) spüren die Frauen, wie gut das Singen für Körper, Geist und Seele ist.
von Josef ZaglmannProfil

Warum fahren Frauen aus Falkenberg, Neusorg, Immenreuth, Nagel und Waldershof nach Kemnath, um bei einem Chantabend im Familienzentrum Mittendrin mitzumachen? "Bei diesem meditativen Singen kann ich gut abschalten" und "Hier darf ich, im Gegensatz zum Singen in einem Chor, ganz ohne Leistungsdruck singen" waren einige Antworten. Alle freuten sich darauf, mit Andrea Kick Kraftlieder und Mantren zu singen. Dabei konnten sie spüren, wie gut es ihnen tut, den Atem fließen zu lassen, ihn mit Tönen zu bereichern und intensive, kurze Texte wirken zu lassen.

Die Teilnehmerinnen konnten abschalten, allmählich zur Ruhe kommen, zu sich selber finden und Herz sowie Sinne öffnen. Sehr bald bekamen sie einen Eindruck von der heilsamen Wirkung des Singens. Zusammen mit zum Textgehalt passenden Bewegungen und Gebärden ergab sich eine Form intensiven, meditativen Singens. Diesmal hatte Kick auch österliche Gesänge mitgebracht. Klaudia Kormann übernahm die Gitarrenbegleitung. Brennende Kerzen und eine herbstliche Dekoration verstärkten die besinnliche Atmosphäre im Kursraum.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.