09.05.2019 - 12:27 Uhr
KemnathOberpfalz

Dichtes Netzwerk in der Region

Zum Austausch hatte die Koki-Stelle des Landkreises Tirschenreuth in das Kemnather Familienzentrum Mittendrin eingeladen. Die Fachstellen verschafften sich einen Überblick über das Beratungsangebot, um die Arbeit effektiv zu gestalten.

Im Familienzentrum Mittendrin begrüßt Leiterin Jessika Wöhrl-Neuber (links) die Teilnehmer am Netzwerktreffen.
von Josef ZaglmannProfil

Wie breit gefächert die Beratungs- und Unterstützungsangebote der Fachstellen für Kinder und Familien auch im westlichen Landkreis inzwischen sind, zeigte die große Anzahl der teilnehmenden Fachkräfte. Bereits in der Schwangerschaft können die Schwangerschaftsberatungsstellen wertvolle Arbeit leisten. Hier waren das Gesundheitsamt mit Claudia Massenbichler und Donum Vitae mit Elisabeth Schieder vertreten.

Die Frühförderstelle Kemnath stellten Eva Holzbeierlein und Lisa Sümmer vor. An sie könnten sich Eltern bei Unklarheiten über die Entwicklung des Kindes wenden. In der Regel werden sie auch von Kindergärten oder Ärzten auf die Frühförderstelle aufmerksam gemacht. Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern ist dagegen für alle Fragen rund um die Erziehung des Kindes Ansprechpartner. Psychologin Christine Fleischmann ist in Kemnath vor Ort, telefonische Anmeldungen müssen jedoch über die Beratungsstelle in Tirschenreuth erfolgen. An Marianne Fütterer von der Koordinierungsstelle Frühe Kindheit, (Koki) können Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die ersten drei Lebensjahre des Kindes gerichtet werden.

Inzwischen wurde auch damit begonnen, ein Netz von ehrenamtlichen Helfern aufzubauen, die als Familienpaten niedrigschwellig Familien unterstützen. Die KoKi hält jeden Montagvormittag im Rathaus Kemnath eine Außensprechstunde ab. Es sollte jedoch eine telefonische Anmeldung bei der KoKi Tirschenreuth erfolgen, da die Stelle manchmal wegen Außendienstzeiten oder sonstigen Besprechungen nicht immer besetzt ist.

Astrid Bösl vom Allgemeinen Sozialdienst des Jugendamtes Tirschenreuth arbeitet schon viele Jahre im westlichen Landkreis und ist jeden Montag oder nach Vereinbarung im Rathaus Kemnath zu erreichen. Kindergarten und -krippe Kemnath stellen für alle Eltern mit kleinen Kindern einen wichtigen Baustein bei der Betreuung dar. Agnes Ring, die Vertreterin dieser Einrichtung, freut sich mit den Familien über den bevorstehenden Neubau der Kinderkrippe. Sie betonte, wie gut dieses Angebot inzwischen angenommen wird. Bei Schulkindern können die Jugendsozialarbeiter an den Schulen ein guter Gesprächspartner sein. Diese sind Carola Reger von der Mittelschule Kemnath, Manuela Kausler vom Förderzentrum Immenreuth und Jörg Wetzel von der Mittelschule Erbendorf.

Einen Treffpunkt für Familien stellt das Familienzentrum Mittendrin in Kemnath dar. Jessika Wöhrl-Neuber hat mit ihrem Team ein umfangreiches Angebot von Gruppen oder Kursreihen entwickelt. Wer nicht verbindlich daran teilnehmen will, kann auch jeden Dienstagvormittag oder Mittwochnachmittag vorbeikommen und so neue Kontakte schließen.

Bei psychischer Belastung hilft der Sozialpsychiatrische Dienst in der Außenstelle Kemnath. Eva-Maria Simmerl hält regelmäßige Außensprechstunden ab, wobei auch hier die telefonische Anmeldung in Tirschenreuth zu beachten ist. Jürgen Kirchmann und Angela Reindl von der Migrationsberatung der AWO Mitterteich arbeiten ebenfalls im westlichen Landkreis und sind hier die passenden Ansprechpartner für alle Fragen rund um Asyl und Migration. Zu erreichen sind sie über die AWO Mitterteich.

Holger Hassel, Leiter des SOS-Kinderdorfs in Immenreuth, informierte über die umfangreiche Angebotspalette der Einrichtung, die zahlreiche ambulante und stationäre Hilfen für Kinder und Jugendliche anbietet.

Die anwesenden Fachkräfte begrüßten diesen Runden Tisch, da hier ein "Up-Date" über das gesamte Helfernetzwerk vor Ort erfolgen kann. Insbesondere die Familien profitierten von diesem Angebot und könnten nur ermutigt werden, es gemäß ihren Bedürfnissen zu nützen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.