07.09.2018 - 14:20 Uhr
KemnathOberpfalz

Dokumente, Gewehre und Archäologie

Zum Tag des offenen Denkmals bietet der Heimatliche Arbeits- und Förderkreis Kemnath Dokumente zur Besichtigung an.

Hans Bäte lädt zu einer Führung durch das Kemnather Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum ein.
von Josef ZaglmannProfil

„Entdecken, was uns verbindet“ lautet das Motto des Tags des offenen Denkmals an diesem Sonntag, an dem sich auch der Heimatkundliche Arbeits- und Förderkreis Kemnath (HAK) beteiligt. Von 13 bis 17 Uhr präsentiert Hans Bäte im Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum in der alten Fronveste stündlich Dokumente zur Erd- und Menschheitsgeschichte. Besichtigt werden können auch sehr gut erhaltene Gewehre aus dem Armaturwerk Fortschau, das historische Gemälde „Schlacht bei Kastl 1796“ und der Tambour-Major-Stab, der von Kemnather Bürgern in der Schlacht bei Kastl erbeutet wurde. Sehenswert ist auch die Sonderausstellung im Obergeschoss mit Briefmarken, Waffen und Zahlungsmitteln aus den ehemaligen deutschen Kolonien und Pachtgebieten.

Der Förderverein am Kulm präsentiert im alten Schulhaus in Neustadt am Kulm eine Ausstellung zur Archäologie am Rauhen Kulm mit Funden von der frühen Steinzeit bis ins späte Mittelalter. Geöffnet ist von 11 bis 17 Uhr. Führungen sind um 11, 13 und 15 Uhr und nach Bedarf. Der Eintritt ist frei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp