15.10.2019 - 10:38 Uhr
KemnathOberpfalz

Ehebaum trägt reiche Früchte

Vor Gottes Angesicht hätten sie sich als Mann und Frau angenommen und Treue geschworen, bis dass der Tod sie scheide, sagte Kemnaths Pfarrer Thomas Kraus im Ehejubiläumsgottesdienst. Dieses Versprechen hätten die Paare im Alltag gelebt.

Nach dem Ehejubiläumsgottesdienst gratulierten Pfarrer Thomas Kraus (links) und Gemeindereferent Jochen Gößl (rechts) den Jubelpaaren.
von Josef ZaglmannProfil

Pfarrer Thomas Kraus verglich in der Stadtpfarrkirche die Ehe mit einem Lebensbaum. Aus dem Samen, der in echter Liebe gesät wurde, sei ein gereifter und stattlicher Lebensbaum entstanden. "So mancher Sturm wird an diesem Ehebaum gerüttelt haben", vermutete er.

Aber weil die Jubelpaare allen Problemen, Enttäuschungen und Schicksalsschlägen getrotzt hätten, konnte ihre Liebe immer wertvoller, tragfähiger und reifer werden. "Sie wurde zum Segen für die Kinder, Freunde, Bekannte, Verwandte, in der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz und in unserer Pfarrgemeinde", erklärte der Geistliche.

"Guter Gott, du hast uns zusammengeführt, uns bewahrt in der Treue und in der Liebe zueinander und uns getragen in guten und schweren Tagen", hieß es in dem gemeinsamen Gebet, mit dem die Paare feierlich ihr Eheversprechen erneuerten. Beim Einzelsegen reichten sich die Paare so wie bei ihrer Brautmesse vor vielen Jahren die Hände. Der Seelsorger legte ihnen die Hände auf und sprach ein Segensgebet. Als Andenken bekam jedes Paar eine Kerze mit der Aufschrift "Zum Ehejubiläum - Pfarrei Kemnath."

"Nehmt die Liebe", "Alles ist möglich dem, der liebt" und andere neue geistliche Lieder sang die Kolpingband Brückenbauer unter der Leitung von Andrea Kick. Nach dem feierlichen Gottesdienst trafen sich die Paare zu einem Empfang im Pfarrheim. Pfarrgemeinderatssprecherin Sigrid Reger-Scharf und Peter Daschner begrüßten die Teilnehmer, stellten sie vor und gratulierten ihnen.

Bei leckeren Häppchen und guten Getränken ließ es sich bei den Tischgesprächen angenehm miteinander plaudern. Manche humorvolle Anekdote wurde zum Besten gegeben. Die Vorbereitung der Feier und die Bedienung haben wieder Mitglieder des Pfarrgemeinderates übernommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.