05.02.2020 - 17:09 Uhr
KemnathOberpfalz

"Einsatz" im Plenarsaal

Zu einer kostenlosen Studienfahrt in den Bayerischen Landtag nach München hatte die Feuerwehr Kemnath eingeladen. 47 Bürger beteiligten sich daran. Reiseleiter war Vorsitzender Roman Schäffler.

Auf der großen Treppe im Maximilianeum verabschiedete sich Landtagsabgeordneter Tobias Reiß (vorne, Vierter von rechts) von den Besuchen aus seinem Wahlkreis. Roman Schäffler (Vorne, Zweiter von links) organisierte die Fahrt.
von Josef ZaglmannProfil

Nach der Ankunft hatten alle drei Stunden Zeit für einen Einkaufsbummel, ehe es zum Maximilianeum ging. Dort empfing Veronika Nößner, eine Mitarbeiterin von Landtagsabgeordnetem Tobias Reiß, die Gruppe. Nach dem Mittagessen in der Landtagsgaststätte machte Jürgen Schlick vom Besucherdienst einen Rundgang durch das Parlamentsgebäude. Er informierte über die Zusammensetzung Parlaments mit derzeit 205 Abgeordneten aus sechs Parteien. 2 seien fraktionslos.

Nicht unerwähnt blieb die Studienstiftung Maximilianeum. Sie ermöglicht hochbegabten Abiturienten ein freies Studium. Die Stipendiaten wohnen im Maximilianeum. Das historische Gebäude wurde, seit es 1949 Landtagssitz wurde, in einer Reihe von Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen den Anforderungen eines modernen Parlamentsbetriebs angepasst.

Im Plenarsaal begrüßte Reiß seine Gäste. Er zeigte ihnen auch gleich seinen Sitzplatz Nummer 7, den er seit seiner Ernennung zum stellvertretenden CSU-Fraktionsvorsitzenden einnimmt. Im lockeren Gespräch gab er einen Überblick über seine Arbeit im Landtag und Stimmkreis. Er beschrieb den Verlauf einer Arbeitswoche mit Sitzungen im Plenum, in verschiedenen Arbeitskreisen und Ausschüssen, mit Besprechungen mit Ministern und Staatssekretären und Interessenverbänden. Am Wochenende nimmt er in seinem Wahlkreis oft Termine wahr. "Für die Familie bleibt da wenig Zeit", bedauerte er.

Bereitwillig beantwortete Reiß abschließend Fragen über aktuelle Probleme wie "Lehrermangel" und "Energiewende".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.