12.07.2019 - 15:08 Uhr
KemnathOberpfalz

Elterntheater im Waldkindergarten Kemnath

Ein großer Erfolg war das Elterntheater zum Jahresthema "Es singt und klingt im Märchenwald" im Waldkindergarten in Kemnath. Nicht wie sonst üblich die Kleinen, sondern deren Väter und Mütter waren diesmal die Akteure.

„Komm auf mein Schloss“, fleht Kaiser Nickolodius der Erste (Bürgermeister Werner Nickl, Zweiter von rechts) Schneewittchen an.
von Josef ZaglmannProfil

Die Kinder durften diesmal in die Rolle der Zuschauer schlüpfen. "Sie wussten bis zum Schluss nicht, was sie an diesem Nachmittag erwartet", verriet Silvia Bauer, Leiterin der Waldkindergartengruppe. Erst kurz vor Beginn der Aufführungen erfuhren sie, dass sie doch ein wenig in das Geschehen mit einbezogen werden. Kleine Plakate zeigten ihnen an, wann sie wie Waldbienen summen, wie Vögel zwitschern, wie ein Specht Klopfen und wie die Raben krächzen sollten.

Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein ist das Elterntheater im Waldkindergarten.

"Entstanden ist diese Idee bei unserem Elternabend im April", erklärte Bauer. Aufgeführt werden sollte das Märchen Schneewittchen der Gebrüder Grimm. Die Erzieherinnen sowie die Waldbärenväter und -mütter waren Feuer und Flamme. Gemeinsam überlegten sie , wie sie dieses Projekt "Märchen" am besten in die Praxis umsetzen konnten. Dazu gründeten sich eine Regie-, eine Schauspiel- und eine Musikgruppe. Zu dem ursprünglichen Märchentext schrieben einige Eltern mit dem Waldbären-Team ein Drehbuch. Die Schauspieler waren bald gefunden: Schneewittchen, die eitle Königin, der Spiegel, die sieben Zwerge und der Erzähler mussten ihre Rollen lernen und die Auftritte proben.

Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein ist das Elterntheater im Waldkindergarten.

Rathauschef als Kaiser

Bürgermeister Werner Nickl übernahm als "Werner Nickolodius der Erste" bereitwillig die Rolle des mächtigen Kaisers. "Das war eine besondere Ehre für uns, dass er hinter diesem Projekt stand und mitmachte", freute sich Bauer. Auch Christl Braunreuther und Barbara Rauch vom Waldbären-Team wirkten mit. Um das Kostüm kümmerte sich jeder selber.

Sechs Musikanten formierten sich zu einem Kammerorchester. Sie erfanden Melodien zu den Texten, übten die Songs auf ihren Instrumenten ein und probten zusammen. Besonders gut gelungen ist ihnen das "Zwergenlied". "Wir hatten eigentlich nur zwei gemeinsame Proben", erzählte Bauer.

Natürlich wussten die allermeisten, wie das Märchen ausging: Der Kaiser holte Schneewittchen auf sein Schloss, heiratete sie und lebte glücklich mit ihr bis an sein Lebensende. "Alle zusammen feierten sie ein großes Fest", lautete der letzte Satz der Erzählerin, "und wenn sie nicht gestorben sind, dann spielen, singen und sprechen sie bald wieder." Alle Akteure bekamen sehr viel Beifall für ihre sehr gelungene Aufführung. Beim gemütlichen Beisammensein konnte sich jeder kleine Leckerbissen vom Büfett holen.

Alle Schauspieler und Musikanten machen ihre Sache ausgezeichnet.

Märchenquiz

Dann hatten die Buben und Mädchen der Waldkindergartengruppe noch eine Überraschung für ihre Eltern vorbereitet. Passend zum Jahresthema sangen sie ein Medley aus den Märchen Rotkäppchen, Frau Holle, Sterntaler, Schneeweißchen und Rosenrot, Bremer Stadtmusikanten, Froschkönig und "Tischlein deck dich". Die Eltern mussten erraten, um welches Märchen es sich handelte. Zur Erinnerung ans Projektfest erhielten alle Waldbären ein Buch mit allen Märchen, die sie in diesem Kindergartenjahr gelesen, besprochen oder selbst erfunden haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.