20.07.2021 - 13:01 Uhr
KemnathOberpfalz

Kai Wolf führt Rudel der Kemnather Wasserwacht an

Peggy Motthes-Bayerl (rechts) und Bürgermeister Roman Schäffler (von links) gratulierten den neuen Vorstandsmitgliedern Günther Panzer, Kai Wolf, Christian Kreutzer, Alois Emerig und Uwe Fraunholz.
von Bernhard KreuzerProfil

Kai Wolf steht seit Samstag an der Spitze der Wasserwacht. Einstimmig wurde er zum Nachfolger von Michael Siebenweiber gewählt, der aufgrund beruflicher Belastung nicht mehr für das Spitzenamt kandidierte.

Michael Siebenweibers Rechenschaftsbericht war geprägt von Corona. In ihm erinnerte er besonders an den verstorbenen Herbert Fischer, das Neujahrsschwimmen im Immenreuther Naturerlebnisbad, die dort im Sommer geleisteten 59 Dienststunden und das 24-Stunden-Schwimmen im Hallenbad. Ein Einsatz führte zur Vermisstensuche an den Liebensteinspeicher, ein zweiter nach Großbüchelberg, wo ein Auto überschlagen im Weiher lag.

Eine Sorge wird die Wasserwacht ab Herbst weniger haben. Wie Siebenweiber berichtete, war die Ortsgruppe vier Jahre lang auf der Suche nach einem Unterstellplatz für ihr Einsatzfahrzeug und das Boot der SEG (Schnelle Einsatzgruppe). Im Naturerlebnisbad in Immenreuth fand sich eine Möglichkeit, beides unterzubringen. Zum nötigen Umbau sagte er: "Die Maßnahme werden wir selbst stemmen."

Nur ein überdachter Unterstellplatz steht der SEG beim Hallenbad in Kemnath zur Verfügung. Technischer Leiter Günther Panzer dazu: "Die Unterstellmöglichkeit ist eine Katastrophe. Vor jedem Einsatz muss zuerst die Motorhaube aufgemacht werden, um zu schauen, ob Marder nicht wieder aktiv waren." Weiter sprach er von Dellen am Auto, von denen keiner wisse, woher sie kommen. Geplant war, einen Unterstellplatz für das Einsatzfahrzeug mit Boot in die Planung für das neue Kemnather Feuerwehrgerätehaus aufzunehmen. Der gestellte Antrag allerdings wurde von Tirschenreuth nicht beantwortet. 366,5 Wachstunden zählte Günther Panzer für 2020. 2019 waren es 1229. Ebenso fielen die Ausbildungsstunden von 4500 auf 2100. An nur je eine Übungsstunde für Erwachsene und Jugendliche erinnerte Übungsleiter Kai Wolf. Kassier Alois Emerig verbuchte dennoch ein Plus.

Nach den von Bürgermeister Roman Schäffler geleiteten Neuwahlen sind Vorsitzender Kai Wolf, stellvertretender Technischer Leiter Uwe Fraunholz und Beisitzer Christian Kreutzer neu in der Führungsmannschaft. Bestätigt wurden Zweiter Vorsitzender Günther Strobel, Technischer Leiter Günther Panzer, Schriftführer Thomas Haug und Kassenführer Alois Emerig. Die Jugendgruppe muss ihren Vertreter noch bestimmen.

Das Stadtoberhaupt sprach der Wasserwacht großes Lob für die Unterstützung der Corona-Teststation aus. Mit Blick auf ausgefallene Schwimmkurse kündigte er an, dass der Landkreis das Hallenbad heuer zwei Wochen früher, Anfang September, aufsperren werde. Der Ortsgruppe dankte er auch für das Neujahrsschwimmen im vergangenen Jahr. Für die Belebung des Bades verschenkt die Stadt 500 Eintrittskarten an Kinder und Senioren, für die Wasserwacht selbst hatte Schäffler einen Spendenscheck mitgebracht.

Der Ortsgruppe dankte Peggy Motthes-Bayerl im Auftrag des Kreisvorsitzenden Thomas Mauersberger für die Zusammenarbeit und dem Bereitschaftsdienst der SEG-Gruppe, der gerade jetzt wieder in den Überschwemmungsgebieten zum Tragen kommt. Auf die Aktion "Bayern schwimmt" machte die Landkreisvertreterin und Mitglied der Ortsgruppe aufmerksam. Die Jugendarbeit solle forciert werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.