02.07.2019 - 12:44 Uhr
KemnathOberpfalz

Keine Elektrogeräte

"Wir freuen uns über Ihre gut erhaltenen Spenden" steht in großen weißen Lettern am Schaufenster des bunten AWO-Ladens auf dem Kemnather Stadtplatz. Doch nicht alles können die Mitarbeiter dort annehmen.

Gut erhaltene Spenden nehmen Grazyna Niewelt, Regina Knörrer, Traudl Panzer und Emanuel Menzel (von rechts) vom AWO-Laden gerne an. Bei Elektrogeräten und großen Möbeln müssen sie aber Nein sagen.
von Josef ZaglmannProfil

Im AWO-Laden gibt es Angebote zu Minipreisen für Groß und Klein. Gerne angenommen werden saubere und gepflegte Spenden wie Kleidung, Kleinmöbel, Haushaltswaren, Tisch- und Bettwäsche, Stoffe, Geschirr, Lederwaren, Bücher und vieles andere mehr. Für die Kleinsten biete der Laden eine Ecke mit Kleidung, Spielzeug, Spielen und Kinderbüchern, erklärten die vier Helfer Traudl Panzer aus Kemnath, Regina Knörrer aus Speichersdorf, Grazyna Niewelt aus Immenreuth, Bianca Neuberger aus Waldeck und Emanuel Menzel aus Kemnath.

Der Reinerlös werde komplett für Kindererholungsmaßnamen und Freizeiten verwendet. Die Anlieferung sollte allerdings nur zu den Geschäftszeiten vor dem AWO-Laden oder bei der Türe in der Schmidt-Straße erfolgen, also Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr. Bisher wurde das große Stopp-Schild mit "Abladen aller Gegenstände ist verboten. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht" im Schaufenster kaum beachtet.

Ausdrücklich weisen die Mitarbeiter darauf hin, dass keine Elektrosachen abgegeben werden können. Nicht angenommen werden auch große Möbel wie Wohnlandschaften, Schrankwände und Wohnzimmerschränke. Auch bittet das Quartett nur gut erhaltene und saubere Ware abzugeben. Im Zweifelsfall könnten Bürger ihre Spenden vorab unter Telefon 09642/7036487 abklären.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.