24.04.2020 - 16:58 Uhr
KemnathOberpfalz

In Kemnath bereit für den „Schulanfang“

Nach der Corona-Pause kehrt ab Montag in vielen Schulen wieder Leben ein: Jene Jahrgänge, die in wenigen Wochen ihre Abschlussprüfungen ablegen, kommen in die Klassenzimmer zurück - so auch an der Mittelschule und der Realschule Kemnath.

Am Montag startet in Kemnath für die Abschlussklassen wieder der Unterricht an der Realschule sowie (im Hintergrund) an der Mittelschule.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Dass dies so ist, war für die Verantwortlichen, so Mittelschul-Chefin Christine Wiesend, ein "richtiger Kraftakt". Schulleiter-Kollege German Helgert von der Realschule mahnt an, "ruhig und gelassen" zu bleiben, um den Schulbetrieb langsam wieder aufzunehmen.

In der Mittelschule werden am Montag 55 Schüler erwartet: Die Klasse M10 bleibt mit 13 Jugendlichen im bisherigen Klassenverband, die 9. Klassen werden auf drei Lerngruppen mit je 14 Schülern aufgeteilt. Selbstredend werden die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen umgesetzt: Seife und Papierhandtücher gibt es in den Klassenzimmer und Toiletten, in den Lehrer-WCs zusätzlich Desinfektionsmittel. Auch wird jeden Tag geputzt, es findet eine tägliche Oberflächendesinfektion statt, und im Eingangsbereich sind Desinfektionsspender aufgestellt. "Die Schüler wurden zu Beginn der Woche informiert, dass sie für den Bus eine Maske benötigen. Wer keine hat, konnte sich melden. Es hat sich niemand gemeldet", weiß die Schulleiterin. Man habe außerdem Einwegmasken von der Stadt bekommen, bis Montag erhalte man noch zusätzliche Einwegmasken über das Schulamt. "Lehrkräfte erhalten waschbare Masken. Sollten Schüler bei der Beschaffung Probleme haben, erhalten sie zunächst eine Einwegmaske. Wir werden die Schüler bei Bedarf bei der Beschaffung von selbstgenähten Masken unterstützen", betont Wiesend. Bauliche Maßnahmen mussten nicht vorgenommen werden. "Allerdings haben wir die Klassen zum Teil in größere Räume verlegt."

Deutlich mehr Schüler kehren in die Realschule zurück - nämlich 137 Mädchen und Jungen der 10. Klassen. Allen Schülern wurde bereits im Vorfeld ein Hygieneplan zugeschickt. Wie an der Mittelschule auch, wurden Stationen mit Desinfektionsspendern im Eingangsbereich und auf den Stockwerken aufgebaut. Jeder Schüler hat auch seinen festen Sitzplatz, der eigens für ihn geschaffen wurde. Einen Mund-Nasen-Schutz im Schulhaus zu benutzen, steht jedem frei, für die Lehrer wurden mit dem 3-D-Drucker der Realschule sogenannte Face-Shields hergestellt. Insgesamt sind 40 Lehrkräfte im Einsatz, die Klassenstärke bewegt sich jeweils zwischen 10 und 15 Schülern. Auch die Pausen werden künftig in den Klassenzimmern verbracht.

"Der Stundenplan musste natürlich der neuen Situation angepasst werden", erklärt Schulleiter Helgert. Um die Abstandsregeln einzuhalten, musste das Lehrerzimmer umziehen - das befindet sich künftig in der Turnhalle der Realschule.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.