22.10.2020 - 10:05 Uhr
KemnathOberpfalz

Kemnather Friedhof für Allerheiligen herausgeputzt

Viel Arbeit gab es für das Seeleitenteam und andere freiwillige Helfer auf dem Kemnather Friedhof.
von Josef ZaglmannProfil

Seit 15 Jahren kümmert sich das Seeleitenteam des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) ehrenamtlich um öffentliche Grünanlagen in Kemnath. Jetzt rief es zu einer Pflegeaktion auf dem städtischen Friedhof auf. Mehrere freiwillige Helfer folgten dieser Einladung.

Auch OGV-Vorsitzender Josef Häckl und Altbürgermeister Werner Nickl machten mit. Vor Allerheiligen sollten die Wege zwischen den Gräbern gesäubert und der Wildwuchs an den aufgelassenen Grabstellen entfernt werden. Die Werkzeuge wie Gartenharke, Rechen, Besen, Eimer und Handschuhe brachte jeder selbst mit. Entsorgt wurde das Unkraut in einem der Container für Grünabfälle. Ausgespart wurde das direkte Umfeld der Gräber. Dort sollten die Grabnutzungsberechtigen selbst das Unkraut entfernen. Auf dem Friedhof in Oberndorf erfolgte die Aktion "Friedhofreinigung" bereits Mitte September.

"Die Zahl der aufgelassenen Gräber nimmt immer mehr zu", erklärte Martin Graser. Er ist der Leiter der Friedhofsverwaltung Kemnath. 1972 hat die Stadt Kemnath auch die Verwaltung des kirchlichen Teils des Friedhofs übernommen. "Es gibt immer mehr Urnengräber" wusste Graser. Der Urnenhain wurde im Oktober 2015 eröffnet. Mittlerweile gibt es 38 Urnengrabstätten auf dem Kemnather Friedhof.

Jedes Jahr erfolgt auf dem Friedhof eine Standsicherheitsprüfung der 1100 Grabsteine durch einen amtlichen Gutachter. Der bringt einen Warnaufkleber auf Grabsteinen an, die nicht standsicher sind. Dann hat der Grabnutzungsberechtigte sechs Wochen Zeit, den Schaden fachgerecht instand setzen zu lassen. Die Einführung des Gießkannenpfands (zwei Euro) im Jahr 2018 hat sich bewährt.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Gräbergänge an Allerheiligen/Allerseelen heuer nicht stattfinden können. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen sind sie in der aktuellen Situation nicht durchführ- und verantwortbar.

Viel Arbeit gab es für das Seeleitenteam und andere freiwillige Helfer auf dem Kemnather Friedhof.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.