22.11.2020 - 12:16 Uhr
KemnathOberpfalz

Kemnather Realschüler laufen für Menschen in Not

Die Corona-Pandemie konnte die Kemnather Realschüler nicht aufhalten. Sie liefen trotzdem auch heuer Runde um Runde auf der Schulsportanlage. Davon profitierten zwei soziale Einrichtungen im Landkreis.

Claudia Grillmeier (hinten rechts) und Geroldine Ondruseck (hinten, Vierte von links) bedankten sich für die Spendenschecks, die sie von Schulleiter German Helgert (hinten, Zweiter von links) erhalten haben. Vorne stehen einige Schüler, die sich beim Spendenlauf besonders angestrengt haben.
von Josef ZaglmannProfil

Die stolze Summe von 8191, 20 Euro erbrachte der Spendenlauf der Realschule Kemnath Ende September auf dem Gelände der Schulsportanlage. Unter dem Motto "Sich sportlich bewegen und dabei Gutes für notleidende Menschen tun" wollten die Fünft-, Sechst- und Siebtklässler zeigen, dass dieser Sponsorenlauf auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist. Die Organisation hatten Beratungsrektorin Margit Friedl und die Fachschaft Sport übernommen.

Im Vorfeld des Laufes sollte sich jeder Schüler möglichst viele Personen suchen, die für jede gelaufene Runde (400 Meter) einen freiwilligen Spendenbeitrag leisteten. Die Spender trugen sich in eine Sponsorcard ein. Die reine Laufzeit betrug 45 Minuten. Jeder Schüler sollte so viele Runden wie möglich laufen. Diese notierte das Organisationsteam auf der Sponsorcard. Nach jeder festgelegten Laufrunde gaben die Schüler ihre Nummer an. Dann bekamen sie zwei Striche auf der Klassenliste.

Das "erlaufene" Geld kommt zu gleichen Teilen zwei Organisationen im Landkreis Tirschenreuth zugute: der "Aktion Lichtblicke" und der "Aktion Solidarität". Zur Spendenübergabe im Musiksaal der Realschule hatte Realschuldirektor German Helgert Claudia Grillmeier und Geroldine Ondrusek eingeladen.

"Die ,Aktion Lichtblicke' unterstützt Familien im Landkreis Tirschenreuth, die plötzlich und unerwartet in finanzielle Not geraten sind", erklärte Schirmherrin Claudia Grillmeier den Schülern. Sie nahm von Helgert einen Spendenscheck in Höhe von 4095,60 Euro in Empfang.

Geroldine Ondrusek, Mitbegründerin der "Aktion Solidarität", die es seit über 20 Jahren im Landkreis Tirschenreuth gibt, wies auf deren Aktivitäten hin. Mit dem Spendengeld werden Ausbildungseinrichtungen für Jugendliche, Schulen, Kinderheime, Krankenhäuser und Schulen in Afrika, derzeit besonders in Ruanda, unterstützt. German Helgert dankte den Schülern für ihren lobenswerten Einsatz, durch den Menschen im Landkreis Tirschenreuth und in Afrika geholfen werden kann.

Den höchsten Betrag (981 Euro) hat die Ganztagesklasse 5g erlaufen, gefolgt von der Klasse 6a (973 Euro) und der Klasse 5a (900 Euro). Die Klassenleiter legten gerne noch ein paar Euro drauf, damit ein "runder" Betrag entstand.

Zur Spendenübergabe waren auch die acht besten Läufer eingeladen, die in 45 Minuten die meisten Meter zurückgelegt haben: 5. Klassen: Valentina Skalsky (5b) 6800 Meter, Sebastian Bothner (5a) 8800 Meter; 6. Klassen: Emilia Müller (6a) 6400 Meter, Felix Dötsch (6a) 6800 Meter, Bastian Plannerer (6a) 8800 Meter, Luan Lika (6a) 8800 Meter; 7. Klassen: Jana Stauer (7e) 7200 Meter, Peter Sieber (7d) 10 400 Meter.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.