07.02.2020 - 14:07 Uhr
KemnathOberpfalz

Kinder helfen Kasperl

"Der verzauberte Kaspar" hieß das Stück, das die Polizeihauptmeisterinnen Michaela Argauer und Bernadette Brünnig sowie Polizeihauptmeister Thomas Nörl in der Kemnather Kindertagesstätte zeigten.

Thomas Nörl, Bernadette Brüning und Michaela Argauer (von links) begeisterten die Buben und Mädchen mit dem Polizeipuppenspiel „der verzauberte Kaspar.
von Josef ZaglmannProfil

"Der verzauberte Kaspar" hieß das Stück, das die Polizeihauptmeisterinnen Michaela Argauer und Bernadette Brünnig sowie Polizeihauptmeister Thomas Nörl in der Kemnather Kindertagesstätte zeigten.

Das Konzept der Polizeipuppenbühne ist einfach und sehr wirksam. "Unsere Puppen nehmen die Kinder spielerisch an die Hand und zeigen ihnen so ohne erhobenen Zeigefinger, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält", erklärte Thomas. Das bringe nicht nur den gewünschten Lerneffekt, sondern vor allem auch viel Spaß. "Verkehrserziehung auf spielerische und anschauliche Weise zu vermitteln, ist der eigentliche Zweck, den die Polizeipuppenbühne Weiden verfolgt."

"Wo geht ihr über die Straße?", lautet die Frage, die die kleinen Zuschauer klar mit "an der Ampel - wenn Grün ist" oder "am Bordstein, da ist Halt, damit man nicht ins Auto knallt" beantworten. Wenn der Kaspar bei Rot über die Ampel ging, kannten die Kinder kein Halten mehr. Lautstark wiesen sie ihn auf sein Fehlverhalten hin und gaben eifrig Tipps. Mit Hilfe der Kinder wird der Kaspar aus den Fängen der bösen Hexe befreit. Sie hat ihn so verzaubert, dass er im Straßenverkehr alles falsch macht. Er braucht die Hilfe der Kinder und seines Freundes, dem Hund Wuschel, um alles wieder richtig zu machen.

Das Stück begeisterte die Vorschulkinder (SchuKis) aus den Kitas Kemnath und Kastl sowie die Kindergartenkinder aus Waldeck. 160 Buben und Mädchen erlebten mit Kasperl, Hexe Wackelzahn und dem Hund Wuschel das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Regina Amm, Kindergartenleiterin in Kemnath, hatte alles bestens organisiert. Wuschl, Hexe und Kasperl sangen mit den Kindern "Die Polizei, die Polizei", die Mädchen und Buben klatschten begeistert mit.

Mit tosendem Applaus verabschiedeten die Kinder die Puppen und ihre Spieler. Alle waren während des Theaterstücks mit großer Begeisterung dabei. Dem ein oder anderen wurden die Probleme im Straßenverkehr noch einmal anschaulich vor Augen geführt. "Dieses Stück wurde von uns zusammengestellt und mit teilweise selbst gefertigten Handpuppen gespielt", erklärte Nörl.

Die Polizeipuppenspieler, die das Puppenspiel neben ihren hauptamtlichen Tätigkeiten bei der Polizei Weiden betreiben, sind in den Wintermonaten bis in den frühen Sommer hinein mit ihrem Puppenstück in der ganzen Oberpfalz unterwegs. Sie werden in dieser Zeit bei etwa 3500 Vorschul- und Grundschulkindern bei bisher geplanten 45 Vorstellungen für lehrreichen Spaß sorgen.

Spielerisch lernten die Kids das richtige Verhalten im Straßenverkehr.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.