11.11.2019 - 10:17 Uhr
KemnathOberpfalz

Kinderschutzbund: Führungstrio vorerst nur als Duo

Einige Veränderungen gab es beim Kemnather Kinderschutzbund. Auf eigenen Wunsch schieden die Kassenprüferinnen Mariele Schönberger und Brigitte Schinner aus, stellvertretende Vorsitzende Christa Würtenberger hatte nicht mehr kandidiert.

Sie führen in den nächsten drei Jahren den Kemnather Kinderschutzbund: Claudia Schlosser, Ilka Spiegler, Elmar Grosser, Marianne Fütterer, Ulrike Scherm, Marion Götz, Jutta Deiml und Klaus Fiebig (von links).
von Josef ZaglmannProfil

Bei den von Günter Deiml geleiteten Neuwahlen sprachen sich die Mitglieder des Kinderschutzbundes in der "Fantasie" erneut für Jutta Deiml als Vorsitzende aus. Nachdem Christa Würtenberger auf eine Kandidatur verzichtet hatte, ist Marion Götz derzeit die einzige zweite Vorsitzende. Wieder eine weitere Stellvertreterin zu finden, ist ein großer Wunsch.

Elmar Grosser bleibt Schatzmeister, Claudia Schlosser Schriftführerin. Marianne Fütterer (Koki) ist Beisitzerin (neu) und unterstützt die bisherigen Beisitzerinnen Ilka Spiegler (Familienhilfe) und Jessika Wöhrl-Neuber (Familienzentrum Mittendrin). In Zukunft prüft Ulrike Scherm zusammen mit Klaus Fiebig die Kasse.

Nach einer Gedenkminute begann Vorsitzende Deiml ihren Jahresbericht. Dabei erwähnte sie besonders das Ferienprogramm mit Fahrten nach Trebgast und zu anderen Ausflugszielen, den großen Kinderfasching in Zusammenarbeit mit dem SVSW Kemnath, das Frühstücksprojekt "Denkbar" an der Grundschule Kulmain (der Kinderschutzbund hat die Trägerschaft seit März 2017) und verschiedene Gutscheinaktionen während des Jahres. Dabei werden seit Jahren Familien unterstützt, die sich momentan in einer angespannten finanziellen Lage befinden.

Im kommenden Jahr 2020 gibt es in den großen Ferien eine Fahrt nach Trebgast zu "Emil und die Detektive" sowie einen weiteren Familienausflug. "Beim Candlelight Shopping arbeiten wir wieder mit dem Familienzentrum Mittendrin, beim Nikolaus mit Kolping zusammen", kündigte Deiml an. Zum Muttertag werden wieder Muttertagsherzen gestaltet. Marion Götz betreut weiterhin die Schwimmkurse, über 1500 Mädchen und Buben haben dort Schwimmen gelernt.

"Die Kontakte zum Kinderschutzbund Bayreuth, Tirschenreuth und im Nürnberger Raum sind wichtig und werden beibehalten", betonte die Rednerin. Mit einem Dank an den Vorstand und an alle ehrenamtlichen Helfer beschloss sie ihren Rechenschaftsbericht.

Ein "Vergelt's Gott" sagte sie allen Spendern (Privatpersonen, Unternehmen, Firmen) und Gönnern. Auch der Stadt Kemnath dankte sie für die Unterstützung. Zum Kassenbericht von Elmar Grosser hatten Mariele Schönberger und Brigitte Schinner keine Anmerkungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.